NÖM-Türk-Milch: FPÖ will jetzt neues Kennzeichnungsgesetz

28. August 2010 - 14:03
Bild: 
Streit über die türkisch beschriftete Milch aus dem Hause NÖM
Foto: unzensuriert.at

Seit rund zwei Wochen tobt ein heftiger Streit über die türkisch beschriftete Milch aus dem Hause NÖM. Auch Unzensuriert.at wurde darauf schon mehrmals hingewiesen und aufgefordert, darüber zu berichten. Bisher haben wir uns bewusst aus der Diskussion herausgehalten, denn: Wir wollen nicht ein den Gesetzen von Angebot und Nachfrage unterliegendes Wirtschaftsunternehmen an den Pranger stellen, weil es angemessen auf die Realität der österreichischen Gesellschaft reagiert.

Nichts anderes ist nämlich die Produktlinie Türk-Milch. Die Marketingleute der NÖM haben völlig richtig erkannt, dass ein nicht unbeträchtlicher Anteil der türkisch-stämmigen Bevölkerung – und ein noch höherer Anteil der für den Milcheinkauf verantwortlichen türkisch-stämmigen Bevölkerung – kein Deutsch kann. Und wenn diese Leute, wie die Krone berichtet, dann sogar noch einen „Übersetzungszuschlag“ von 40 Cent pro Liter zahlen, dann klingelt die Kassa gehörig.

Dennoch scheint die NÖM-Idee nun mehr Schaden anzurichten, als sie Nutzen stiftet, denn zahlreiche Kunden - mobilisiert durch verschiedene Plattformen wie SOS Österreich – drücken ihr Missfallen gegenüber der Anbiederung an die Türken-Community aus und kündigen an, NÖM-Produkte künftig zu boykottieren. Im Facebook sind das schon 4100 (Stand 28.8.2010). Karl Schwing, FPÖ-Klubobmann im 15. Wiener Gemeindebezirk, schreibt an den NÖM-Verkaufsleiter:

Sie sind ein österreichischer Traditionsbetrieb, der sich dieser Rolle auch bewusst sein muss! Und daher ist es eine verkaufstechnische „Todsünde“, die Sie mit der türkischen Aufschrift begangen haben. Nur als Vergleich: Könnten Sie sich vorstellen, dass eine französische Champagnerfirma ihr Erzeugnis als Serviceleistung gegenüber nicht Französisch sprechenden Kunden mit „Schaumwein“ oder „Sekt“ bezeichnen würde?

Deutschpflicht bei Produktkennzeichnung gefordert

Und so passiert nun langsam das, was ohnehin von Anfang an geboten schien: Die Politik erkennt ihre Verantwortung, derartige Auswüchse zu verhindern. FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky meldet sich heute mit einem vernünftigen Vorstoß zu Wort. Er will im Nationalrat beantragen, dass Produkte ausschließlich auf Deutsch gekennzeichnet werden müssen. Es darf mit Spannung erwartet werden, ob die Regierungsparteien diese Initiative aufnehmen und gegen ihre ausschließlich fremdsprachigen, aber dennoch wahlberechtigten Zielgruppen stimmen. Das Gelaber des Landwirtschaftsministers von "diffusen Ängsten" lässt nichts Gutes erwarten.

Wesentlich wichtiger - aber nach den Erfahrungen mit dieser Regierung auch unrealistischer -  wäre es ohnedies, sich den zugrunde liegenden Problem zu widmen, nämlich der beharrlichen Verweigerung jeglicher Integration durch maßgebliche Zuwanderergruppen. Parallelgesellschaften wachsen nicht, weil sie mit türkischer Milch versorgt werden, sondern weil ihre Abkapselung von den Gepflogenheiten in der neuen Heimat beinahe widerspruchslos toleriert wird.

Kurztitel: 
NÖM-Türk-Milch: FPÖ will jetzt neues Kennzeichnungsgesetz
Spende fr Unzensuriert
 

Kommentare

NÖM – Milch im türk. PAK
29.08.2010
Für die Herausbildung der derzeit so kritisierten Parallel-Gesellschaften sind einzig und alleine unsere untauglichen Politiker mit ihrer gescheiterten Asyl- u. Einwanderungspolitik verantwortlich und der Schrei der Industrie und Globalierer nach billigen Arbeitskräften. Dann kommen noch die Multikulti-Gutmenschen und die über 13 Jahre Verbildungspolitik der "Strickliesl-Lehrerin" namens Gehrer dazu! Diese Lakaien der Strippenzieher vollführen nur das, was man bei Coudenhove-K. schon vor annähernd 100 Jahren über die künftige europäische Mischrasse nachlesen kann. Alles so gewollt!
Tatsache ist, wir haben einen sehr hohen Bevölkerungsanteil mit anatolischem od. sonst. Hintergrund. Warum sollte NÖM nicht auf seinen Kundenkreis eingehen, welcher augenscheinlich gesündere Lebensmittel aus unserem "Feinkostladen Europas" mehr zu schätzen weiß als unsere "Zukunftgeneration" mit Cola, Burger´s und div. Energie-Drinks. NÖM braucht seine Qualität nicht zu verschleiern!
Wer heute bei Lebensmittel-Diskontern einkauft wird die diversen Produktbeschreibungen in den verschiedensten Sprachen lesen können, Angaben in Deutsch, wenn überhaupt, findet man dort eher unter "ferner liefen", gleiches ist bei Geräte-Gebrauchsanweisungen festzustellen! Wo bleiben die Proteststimmen?
Immer mehr Diskonter bieten kundenspezifische Spezialitäten (asiat., bosn.,u. Sonstige). Türkische Lebensmittel in türkischen Kaufläden sind aber auch mit deutschen Inhaltsangaben versehen! Der einheimische Kundenkreis hält sich aber sehr in Grenzen.
Wir wurden eben zur A....-kriechern umerzogen, Widerspruch wird mit der Faschismus-Keule und Gesinnungs-Terror geahndet. Wen wundert es noch, das andere Kulturen bei uns Besitz ergreifen, wo man uns unsere Kulturgesinnung mit Nachdruck aberzogen hat. Es wäre viel wichtiger, wenn sich die Aufheuler dafür interessieren würden, wer bei uns ständig abzockt, für diverse Krisen verantwortlich sind und aus welcher "Kulturecke" diese Herrschaften kommen un wodurch diese bettelarmen Zuwanderer heute ohne Arbeit Milliardäre geworden sind. Die zugewanderten sind es nicht! Ausgenommen natürlich die Kriminal-Touristen von Brüssels Gnaden und deren Polit-Kommisare der EUdSSR!
Ohne unbedingt ein Mulikulti-Anhänger zu sein, aber das sind eben die Tatsachen, von unseren Politikern mit Nachdruck ohne unseren Protest gefördert!
Diese aufgebauschten Aktionen sind ja nur inszenierte Ablenkungsmanöver, wovon sollen diese das gemeine Volk ablenken??!!
Migrations-Mitbürger kaufen hauptsächlich nur gesunde Lebensmittel-Produkte. Ich werde daher auch künftig NÖM-Milch (ob mit türkischer od. sonstiger Aufschrift) kaufen und kann NÖM zur ihrer, den Gegebenheiten angepaßten Vertriebpolitik, nur viel Erfolg wünschen.

28
15

Am Freitag habe ich den Preis der Turk Milch in einem Aycan Supermarkt kontrolliert:
€ 1,10 - sie ist also etwas teurer (Foto wird auf Wunsch an unzensuriert gesendet
Allerdings gab es in einem Kommentar auf http://sosheimat.wordpress.com/ den Hinweis, dass Türken eine Rabattkarte bekommen.
Somit zahlen nur die Multikultifreaks den erhöhten Preis. Da die Linkslinken aber vom Steuerzahler subventioniert werden, bezahlen wir die Zeche.
Wie immer!

26
31

gibt schon mehrere facebook gruppen!
ich kaufe NICHTS mehr von nöm, unter garantie, das habe ich der fr. kitzler und konsorten per mail mitgeteilt, das sollten alle machen, die das befremdlich finden!

31
30

Also, der Vergleich mit "Schaumwein" u. "Champagner" ist etwas weit hergeholt, weil es sich dabei um kein tägl. Lebensmittel handelt!
Für die Herausbildung der derzeit so kritisierten Parallel-Gesellschaften sind einzig und alleine unsere untauglichen Politiker mit ihrer gescheiterten Asyl- u. Einwanderungspolitik verantwortlich und der Schrei der Industrie und Globalierer nach billigen Arbeitskräften. Dann kommen noch die Multikulti-Gutmenschen und die über 13 Jahre Verbildungspolitik der "Strickliesl-Lehrerin" namens Gehrer dazu! Diese Lakaien der Strippenzieher vollführen nur das, was man bei Coudenhove-K. schon vor annähernd 100 Jahren über die künftige europäische Mischrasse nachlesen kann. Alles so gewollt!
Tatsache ist, wir haben einen sehr hohen Bevölkerungsanteil mit anatolischem od. sonst. Hintergrund. Warum sollte NÖM nicht auf seinen Kundenkreis eingehen, welcher augenscheinlich gesündere Lebensmittel aus unserem "Feinkostladen Europas" mehr zu schätzen weiß als unsere "Zukunftgeneration" mit Cola, Burger´s und div. Energie-Drinks. NÖM braucht seine Qualität nicht zu verschleiern!
Wer heute bei Lebensmittel-Diskontern einkauft wird die diversen Produktbeschreibungen in den verschiedensten Sprachen lesen können, Angaben in Deutsch, wenn überhaupt, findet man dort eher unter "ferner liefen", gleiches ist bei Geräte-Gebrauchsanweisungen festzustellen! Wo bleiben die Proteststimmen?
Immer mehr Diskonter bieten kundenspezifische Spezialitäten (asiat., bosn.,u. Sonstige). Türkische Lebensmittel in türkischen Kaufläden sind aber auch mit deutschen Inhaltsangaben versehen! Der einheimische Kundenkreis hält sich aber sehr in Grenzen.
Wir wurden eben zur A....-kriechern umerzogen, Widerspruch wird mit der Faschismus-Keule und Gesinnungs-Terror geahndet. Wen wundert es noch, das andere Kulturen bei uns Besitz ergreifen, wo man uns unsere Kulturgesinnung mit Nachdruck aberzogen hat. Es wäre viel wichtiger, wenn sich die Aufheuler dafür interessieren würden, wer bei uns ständig abzockt, für diverse Krisen verantwortlich sind und aus welcher "Kulturecke" diese Herrschaften kommen un wodurch diese bettelarmen Zuwanderer heute ohne Arbeit Milliardäre geworden sind. Die zugewanderten sind es nicht! Ausgenommen natürlich die Kriminal-Touristen von Brüssels Gnaden und deren Polit-Kommisare der EUdSSR!
Ohne unbedingt ein Mulikulti-Anhänger zu sein, aber das sind eben die Tatsachen, von unseren Politikern mit Nachdruck ohne unseren Protest gefördert!
Diese aufgebauschten Aktionen sind ja nur inszenierte Ablenkungsmanöver, wovon sollen diese das gemeine Volk ablenken??!!
Migrations-Mitbürger kaufen hauptsächlich nur gesunde Lebensmittel-Produkte. Ich werde daher auch künftig NÖM-Milch (ob mit türkischer od. sonstiger Aufschrift) kaufen und kann NÖM zur ihrer, den Gegebenheiten angepaßten Vertriebpolitik, nur viel Erfolg wünschen.

30
29

1991 habe ich in einem chinesischen Markt problemlos die Milch gefunden,obwohl nur chinesische Zeichen drauf waren.(Geschmeckt hat sie mir nicht, da ich die Tirolmilch gewöhnt bin.) Ich frage mich, ob ich derart intelligent bin oder ob die Türken in Österreich so blöd sind? Wohl das Zweite.
Nun habe ich aber eine Aufforderung an die Tirolmilch. Unlängst suchte ein deutscher Gast vor dem Milchregal verzweifelt den Quark. Ich half ihm und gab ihm den Topfen in die Hand. Das ist Quark, sagte ich.Er war erbost:"Das muß einem doch gesagt werden!" Also liebe Tirolmilch, wir wollen der NÖM doch nicht nachstehen. Denken Sie an die vielen deutschen Studenten, die in Innsbruck gratis studieren. Auch der Rahm muß als Sahne beschriftet werden.(Bei einem Autobusstop in Waidring in Tirol fragte ein deutsches Mädchen, was Marillen seien, die dort im Standl ausgestellt waren. "Sehen aus wie eine Art von Aprikosen", sagte die Mutter.) Also für unsere deutschen zahlenden Touristen sollten wir uns was überlegen, wenn wir den Türken schon so weit entgegenkommen.) Übrigens lernt man durch die NÖM ganz ungewollt türkisch.

13
7

Grundsätzlich sehe ich kein Problem mit einer mehrsprachigen Kennzeichnung, sofern diese Produkte auch in den Export gehen.

Offensichtlich hat NÖM die Milch als Exportgut deklariert.

Dummerweise ist das Exportland aber Österreich! Die Zielgruppe ist eine integrationsressistente bildungsressistente, das Land in dem sie leben ablehnende Gruppe! Eine Gruppe die schnell bei Forderungen ist, die das Sozialsystem schätzt und auch ausbeutet.
Einge Gruppe die unser Geld gerne nimmt, jedoch von Pflichten nur dann hört, wenn diese die ethnische Österreicher treffen.

Getreu den Regeln des Islamismus sollen sie das Land unterjochen, und die Ungläubigen dürfen sich Unterwerfen (Islam bedeutet Unterwerfung). Das geht entweder schnell mittels eines Krieges, oder langsamer duch schleichende Unterwanderung.

Multikulti Fanatiker sehen solche Probleme natürlich nicht!
Für diese HerrschaftenInnen ist die politisch Korrektheit (links linker und noch mehr links) das wahre Glaubensbekenntis. Aufgrund guter Fehlinformationen werden die Zuwanderer von diesen linken Parteien als Stimmvieh einvernahmt. Nur haben diese Gutmenschen nicht bedacht, dass die Demokratie nur der Zug ist auf den die Islamisten aufspringen, um dann die Macht zu übernehmen.

Eine Partei die diesem Bestreben des Islam Vorschub leistet ist eine staatsfeindliche Partei. Islam will keine westliche Wertegemeinschaft, sonder eine Gesellschaft die nach den Regeln der SCharia lebt.

Und es sind die kleinen Schritte, die diese Unterwanderung unterstützen, deshalb wehret den Anfängen und keine Macht dem Islam.

5
9

und immer wieder beweißt die türkische Zuwanderergruppe ihren Integrationsunwillen!!!
Wir haben statt ein Ausländer- ein Türkenproblem!
http://sosheimat.wordpress.com/2010/08/28/exklusivprodukt-fur-turkische-...

8
5

ich bin wohl nicht der einzige, der der wehrten NÖM ein prostet-e-mail geschickt hat.
sich in die wirtschaft einzumischen, halte ich für bedenklich, diese maßnahmen von NÖM allerdings sind für mich inakzeptabel.

dieses system fördert abschottung, nicht integration, die leute, die bei uns leben, arbeiten und wohnen wollen, werden wohl wissen, was MILCH heißt, um gottes willen!

10
13