Seiten mit dem Schlagwort: "Claus Pandi"

Unvereinbarkeiten im Bundeskanzleramt: Seit Werner Faymann ist alles möglich

23. April 2014 - 10:15

Bereiche 

Politik

Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) tut wirklich alles, um in der Öffentlichkeit das Bild intensiver Freunderlwirtschaft zu verstärken. So hat sich im Bundeskanzleramt nicht nur die Frau des Krone-Innenpolitikchefs Claus Pandi, Angelika Feigl, einen Posten gesichert (sie arbeitet inzwischen im Kabinett von Minister ​Ostermayer), sondern nun auch der Finanzsprecher der SPÖ, Kai Jan Krainer, der im Kabinett des Kanzlers als Sonderberater geführt wird.

Strache-Pressestunde löste bei ORF-Hotline Beschwerderekord aus

28. November 2013 - 5:00

Bereiche 

ORF

Die sonntägliche Pressestunde hat dem Vernehmen nach dem ORF einen neuen Rekord beschert. Es sollen sich hunderte Anrufer beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über die unverschämte Interviewführung von Patricia Pawlicki und Claus Pándi beschwert haben – Unzensuriert.at hat darüber berichtet.

Pándis Ausrutscher am "Burschenschafter-Ball"

24. November 2013 - 19:42

Bereiche 

ORF

Pressestunde mit dem freiheitlichen Parteichef HC Strache - und der ORF entpuppt sich einmal mehr als verlängerter Arm der Regierungsparteien SPÖ und ÖVP. Diesmal sogar ziemlich offen, denn dem FPÖ-Mann saß als Fragesteller ausgerechnet der Innenpolitik-Chef der Kronen Zeitung, Claus Pándi, gegenüber.

Claus Pándi und Angelika Feigl: Liebschaften im Vorhof der Macht

10. Oktober 2013 - 9:39

Bereiche 

Bücher

Der Dritte Nationalratspräsident Martin Graf macht mit Ende dieser Legislaturperiode Pause von der Politik. Was er als einer der höchsten Repräsentanten der Republik in seiner Amtszeit erlebte, erleben musste und was getan werden müsste, um wirkliche Verbesserungen für den Staat und die direkte Demokratie zu erreichen, hat Graf nun in seinem Buch "Abgerechnet wird zum Schluss" zusammengefasst. Es werden viele brisante Details verraten, die praktisch die gesamte Innenpolitik und die darin verstrickte Medienlandschaft betreffen.

Luxuspensionen: Warum schützt Krone-Schreiber Pándi Peter Pilz?

7. Oktober 2013 - 12:37

Bereiche 

Politik

Elisabeth Gehrer, Elmar Oberhauser, Wolfgang Schüssel, der früheren ORF-General Gerd Bacher, die frühere Ministerin Christa Krammer, Ex-ÖIAG-Chef Peter Michaelis und Franz Vranitzky – sie alle sollen laut Kronen-Zeitung-Innenpolitikchef Claus Pándi eine Luxuspension erhalten. Michaelis sogar 70.000 Euro jährlich als Zusatzrente. Wenn das stimmt, ist es wirklich ein Skandal! Doch warum vergisst Pándi bei seinen „Aufdecker-Geschichten“ immer Peter Pilz?

HC Strache: Graf war parteipolitisch-ideologisch motiviertem Trommelfeuer ausgesetzt

29. Juni 2013 - 7:35

Bereiche 

Präsidium

Von einer "Schande für den Rechtsstaat" spricht jetzt FPÖ-Chef HC Strache, nachdem die Vorverurteilungen von Martin Graf auch nach seiner Ankündigung, nicht mehr für den Nationalrat kandidieren zu wollen, in den Medien nicht aufhören. Zuletzt wurden – wieder einmal – Claus Pándi in der Kronen Zeitung und Wolfgang Fellner in Österreich auffällig.

Kronen Zeitung: 85,7 Prozent trauen Regierung Heeresreform nicht zu

22. Januar 2013 - 20:58

Bereiche 

Medien

Die Regierung hat sich mit der Volksbefragung über die Wehrpflicht wohl selbst einen größeren Imageschaden zugefügt, als es SPÖ und ÖVP wahrhaben wollen. Bei einer Kurier-Umfrage will eine deutliche Mehrheit den Rücktritt von Verteidigungsminister Norbert Darabos (SPÖ). Und die Kronen Zeitung lässt ihre Leser darüber abstimmen, ob sie glauben, dass die Regierung eine Reform des Heeres zustande bringt. Auch hier ist das Ergebnis eindeutig: 85,1 Prozent sagen, dass die Regierung es nicht schafft (Stand: 22. Jänner 2013, 21 Uhr).

In eigener Sache: Unzensuriert und Martin Graf

10. Januar 2013 - 13:15

Bereiche 

Medien

Der Dritte Nationalratspräsident Martin Graf ist, wenn man Medien glauben darf, der mit Abstand eifrigste Politiker Österreichs. Tag für Tag schreibt er im Schnitt sechs Artikel, die in der Internet-Zeitung Unzensuriert.at veröffentlicht werden. Denn wann immer jemandem ein Artikel hier sauer aufstößt, wird Graf dafür nicht bloß verantwortlich gemacht, sondern zum Teil sogar als Verfasser des betreffenden Berichts bezeichnet.

Untragbarer Journalismus: Claus Pándi über Martin Graf

3. Januar 2013 - 10:06

Bereiche 

Zeitungen

Claus Pándis Neujahrsvorsatz wird schon in der Ausgabe des 2. Jänner klar ersichtlich. Der Kronen-Zeitungs-Schreiber dürfte für sich die Parole "Nie wieder Recherche!" ausgegeben haben und hält sich vorerst auch eisern daran. In einem einseitigen Pamphlet aus Tendenzartikel und Kommentar warf er dem Dritten Nationalratspräsidenten Martin Graf (FPÖ) vor, "auf seiner Homepage" Kardinal Schönborn zu verspotten. Graf selbst habe den Artikel geschrieben, glaubt Pándi zu wissen. Deshalb sei er "untragbar" und füge "dem Land Schaden" zu.

Seiten