Seiten mit dem Schlagwort: "Minderheiten"

Islamisches Recht macht auch vor geistig behinderten Menschen nicht Halt

28. Januar 2014 - 10:55

Bereiche 

Asien

Im streng islamischen Pakistan sorgt ein besonders tragischer Fall der Rechtsauslegung nach der „Scharia“ für Aufsehen. Ein pakistanisches Gericht soll einen geistig verwirrten Mann zum Tode verurteilt haben, weil dieser sich selbst als „Prophet“ bezeichnet hat. Ähnliche Urteile sind in Pakistan keine Seltenheit.

Schicksalswege vertriebener Frauen

24. Mai 2012 - 8:21

Bereiche 

Veranstaltungen

"Schicksalswege vertriebener Frauen" war das Thema einer Veranstaltung, zu der der Dritte Nationalratspräsident Martin Graf am 22. Mai 2012 in das Palais Epstein einlud und prominente Gäste aus Politik und Kultur sowie zahlreiche Vertreter von Vertriebenenorganisationen begrüßte. Das Gedenken galt den Frauen der altösterreichischen Minderheiten in Ost- und Südosteuropa, für die am Ende des Zweiten Weltkriegs nicht der Friede, sondern neue schreckliche Leiden begannen: Vertreibung und Flucht vor systematischer Liquidierung, Internierungslager, Demütigungen, Schläge, Vergewaltigungen.

Guter Mensch Öllinger macht sich über Dicke lustig

19. Mai 2012 - 10:53

Bereiche 

Internet

Karl Öllinger ist ein guter Mensch, denn er ist Nationalratsabgeordneter der Grünen. Alle Grünen sind gute Menschen, denn sie sind antifaschistisch, antisexistisch, antirassistisch, usw. - und vor allem sind sie tolerant. Der gute Mensch Öllinger betreibt auch eine Internetseite. "Stoppt die Rechten" heißt die, denn die Rechten sind pauschal böse, faschistisch, sexistisch, homophob, intolerant, und sie diskriminieren Randgruppen und Minderheiten. Auch Scherze auf Kosten von Randgruppen und Minderheiten sorgen bei guten Menschen stets für Entsetzen, denn so etwas ist intolerant und menschenverachtend. Menschenverachtend ist bei guten Menschen wie Herrn Öllinger ein beliebtes Vokabel, wenn es gilt politische Mitbewerber ins rechte Eck zu stellen, und schnell findet man sich auf Öllingers Internetseite wieder.

Roma-Kriminalität in Duisburg außer Kontrolle

9. Mai 2012 - 23:53

Bereiche 

Kriminalität

Nicht nur der gewaltbereite Islamismus wird in Deutschland zum Thema, sondern auch die steigende Zuwanderung von Roma aus den EU-Mitgliedsstaaten Bulgarien und Rumänien. Betroffen ist hier neben Berlin vor allem die NRW-Metropole Duisburg. In den vergangenen Wochen und Monaten kommt es in Duisburg und Umgebung zu laufend steigenden Kriminalitätsfällen. Nun droht das Problem auch auf Köln und Dortmund überzugreifen. Im Zentrum dieser Kriminalitätsfälle stehen immer wieder zugewanderte Roma, die sich durch Einbruch, Diebstahl und Raub ihren Unterhalt verschaffen. Im Stadtteil Hochfeld und Umgebung, wo sich die zugewanderten Roma konzentrieren, macht sich Angst unter der einheimischen Bevölkerung breit. Im laufenden Landtagswahlkampf in Nordrhein-Westfalen wurden diese unhaltbaren Zustände von der freiheitlichen Liste PRO NRW zum Thema gemacht.

Wahlen in Ägypten stärken Islamisten immer weiter

21. Dezember 2011 - 16:44

Bereiche 

Ägypten

BildNoch sind die Ergebnisse der zweiten Wahlrunde in Ägypten nicht offiziell verkündet. Bei der Listenwahl haben die islamistischen Parteien jedoch laut inoffiziellen Angaben noch besser abgeschnitten als im ersten Wahldurchgang: Die Rede ist von siebzig Prozent bis hin zu drei Viertel der Stimmen. Erneut führt die Muslimbruderschaft, den zweiten Platz besetzen nach wie vor die Salafisten, der liberale Block ist weit abgeschlagen.

Mit Jan Fleischhauer „unter Linken“

9. Oktober 2011 - 12:01

Bereiche 

Politik

„Unter Linken“ – der Spiegel-Redakteur und Bestsellerautor Jan Fleischhauer gab Einblick in die verquere Welt des schicken linken Denkens. Im Rahmen einer Matinee im ersten Wiener Gemeindebezirk ging er mit der gesellschaftlichen Linken und der 68er-Generation ebenso hart wie humorvoll ins Gericht. Als Zögling eines linken Elternhauses weiß er, wovon er spricht.

Faschistoide Orangen, imperialistische Burger

Studie fordert Intervention und Prävention gegen Rechtspopulismus

21. März 2011 - 11:19

Bereiche 

Forschung

InterventionDie Bekämpfung des Rechtsextremismus nimmt nach wie vor großen Stellenwert in der Forschung deutscher Politinstitute ein. Doch die Methoden, mit denen das bereits bis zu Äußersten ausgelutschte Thema durchsucht wird, werden immer zweifelhafter - und erklären immer breitere Schichten Deutschlands (und ganz Europas) zu gefährlichen Demokratiefeinden. 

Die neue Studie der SPD-nahen Friedrich Ebert Stiftung, "Die Abwertung der Anderen", behandelt Intoleranz, Vorurteile und Diskriminierung - Schlagworte, die das aktuelle Feindbild umfassend beschreiben. Auffällig ist dabei das Vorkommen der "gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit" quer durch alle Länder Europas in der Mitte der Gesellschaft. Besonders deutlich sind die Vorbehalte gegenüber Einwanderen und Muslimen. 

Diskussion über serbische Amtssprache in Österreich

20. Dezember 2010 - 10:47

Bereiche 

Zuwanderung

Das BiberWie FPÖ-Nationalrat Harald Stefan im Herbst 2009 Alarm schlug, sollen in einer Novellierung des Volksgruppengesetzes die seit 1964 eingewanderten Gastarbeitergruppen mit den angestammten Minderheiten auf Antrag gleichgesetzt werden können. Das Jungmigranten-Magazin „biber“ eröffnete in der aktuellen Print-Ausgabe nun per Interview mit dem serbischen Botschafter die Diskussion.

„biber“ heißt sowohl im Südslawischen als auch im Türkischen „Pfeffer“. Das ausschließlich in Deutsch geschriebene Monatsmagazin der Jungmigranten in Österreich interviewt in seiner aktuellen Ausgabe den serbischen Botschafter in Österreich Milovan Boženović.