Seiten mit dem Schlagwort: "Rottenmanner"

Genossenschafts-Abzocke: Steirer-FPÖ will Rechnungshofprüfung

14. März 2011 - 19:37

Bereiche 

Wohnbau

Georg MayerSpätestens seit dem Aufdecken der paradiesischen Zustände in der „Rottenmanner Siedlungsgenossenschaft“ brennt der Hut im gemeinnützigen Wohnbau. Der zweiköpfige Vorstand zahlte sich 2009 fast eine Viertelmillion Euro aus, für die 48 Mitarbeiter fielen im selben Jahr Personalkosten von 4,5 Millionen Euro an.

Rottenmanner Genossenschaft: Abzocke hat einen Namen

12. März 2011 - 11:55

Bereiche 

Wohnbau

Rottenmanner SiedlungsgenossenschaftEine Genossenschaftswohnung kann sich als wahre Goldgrube erweisen. Für die Bewohner allerdings in vielen Fällen als finanzielles Fass ohne Boden. Mieter bezahlen ihr Leben lang Phantomkredite ab, während sich Vorstand und Aufsichtsrat fette Gagen gönnen. Alles im Sinn der Bewohner, oder? Das Beispiel der "Rottenmanner" zeigt, wie man Mietern den letzten Cent aus der Tasche zieht und damit die eigenen umso praller füllt.

ÖVP-nahe Genossenschaft betreibt Knebelverträge mit Gemeinden

4. Mai 2011 - 10:21

Bereiche 

Wohnbau

RottenmannerGeht es darum, die eigene Klientel zu bedienen, sind unsere Politiker gerne bereit, unser Steuergeld zu opfern. Banken und Spekulanten wurde mit 35 Milliarden aus der Patsche geholfen, auch für unsere griechischen Kollegen ist kein Opfer zu groß. Auch zumindest namentlich noch „gemeinnützige“ Wohnbauvereinigungen dürfen sich über großzügige Haftungsübernahmen freuen. Ein wahres Paradies für arbeitsunwillige Günstlinge und abgehalfterte Politiker. Die Rechnung für das rot-schwarze Schlaraffenland wird den Bewohnern aufgebürdet.

ÖVP-Genossenschaft verspekulierte Millionen

14. März 2011 - 9:12

Bereiche 

Wohnbau

RottenmannerDie steirische Genossenschaft „Rottenmanner“ hat es in die Schlagzeilen geschafft. Die schwarzen Brüder trieben es derart bunt, dass sich nach Unzensuriert.at auch die Krone Zeitung in ihrem Regionalteil des Themas annahm. Gerhard Felbinger, der Autor des Artikels mit dem Titel „Rottenmanner im Fadenkreuz“, kam zu denselben Schlüssen wie wir. Ihm ist jedoch nur die Hälfte der Geschichte bekannt.