Seiten mit dem Schlagwort: "Berlin"

Mörder und IS-Sympathisant wieder in Deutschland?

11. Oktober 2014 - 17:05

Bereiche 

Deutschland

Vor wenigen Jahren hat der türkischstämmige Ayhan Sürücü seine jüngere Schwester auf offener Straße durch drei Schüsse getötet. Als Begründung gab der junge Mann an, seine Schwester Hatun Sürücü habe die Ehre der Familie verletzt, indem sie sich gegen eine Zwangsheirat in Deutschland wehrte.

Starke Austrittswelle bei Piratenpartei in Deutschland

10. Oktober 2014 - 12:00

Bereiche 

Deutschland

Im Jahr 2012 hatte die Piratenpartei in Deutschland bundesweit ihren höchsten Mitgliederstand mit rund 34.000 Parteimitgliedern. Seitdem geht es bergab. So haben in den letzten Monaten insgesamt 7.000 Piraten die Segel gestrichen und ihrer Partei den Rücken gekehrt. An der Spitze stehen die Landesverbände Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg mit jeweils rund 1.000 Austritten, gefolgt von Berlin mit 500 Austritten.

„Tag der Wahrheit“: Journalisten gegen Weisungsgebundenheit

6. Oktober 2014 - 12:09

Bereiche 

Journalismus

Am 3. Oktober 2014 fand der „Tag der Wahrheit“ statt, an dem weisungsgebundene Journalisten dazu aufgerufen wurden, einen Tag lang objektiv und neutral über die Geschehnisse zu berichten und den „Kriegstreiberdienst“ zu verweigern. Dazu aufgerufen hat die Wissensmanufaktur, zahlreiche bekannte Journalisten kündeten ihre Teilnahme an. 

Deutsche Welle möchte neuer Anti-Putin-Sender werden

5. Oktober 2014 - 11:41

Bereiche 

Medien

Wenn es der Steuerzahler finanziert, dann sind offensichtlich auch die absurdesten politischen Propaganda-Aktionen von ganz oben erlaubt. Nun reiht sich der deutsche Auslands-Rundfunksender Deutsche Welle (DW) unter Intendant Peter Limbourg in diese Propaganda-Maschinerie ein.

Streit in Asylheim endete tödlich

27. September 2014 - 22:00

Bereiche 

Asyl

Die Zahl der Asylwerber in Österreich und Deutschland steigt in letzter Zeit jeden Tag aufs Neue. Während händeringend um ausreichend Platz für die Flüchtlinge gesucht wird, entbrennen unter den ausländischen Bürgern immer wieder Konflikte, Asylanten gehen aufeinander los.

In der Vergangenheit wurde bereits über einen Streit in einer besetzten Schule in Berlin berichtet. In Kreuzberg attackierten einander zwei afrikanische Asylwerber, ein Mann wurde dabei durch Stichverletzungen mit einem Messer getötet.

Kreuzberg: Kein Geld für Jugendprojekte wegen Flüchtlingen

25. September 2014 - 19:06

Bereiche 

Zuwanderung

Seit Längerem schafft es die besetzte Berliner Gerhart-Hauptmann-Schule immer wieder in die Medien. Zuletzt wegen sich häufender gewaltsamer Ausschreitungen und ständiger Polizeieinsätze. Rund 40, vorwiegend afrikanische, Flüchtlinge halten das Gebäude besetzt und sorgen für Unruhen im grün regierten Bezirk Kreuzberg. Nun kommt auf den Stadtteil auch noch ein finanziellen Problem aufgrund der gutmenschlichen Asylmaschinerie zu.

Kein Geld für Jugendliche mehr

Linksextremisten veranstalten Anti-Knasttage in Wien

23. September 2014 - 7:35

Bereiche 

Linksextremismus

Wien wird wieder einmal Aufmarschgebiet von Linksextremisten aus dem gesamten deutschen Sprachraum. Vom 7. bis 9. November 2014 werden die sogenannten Anti-Knasttage im Ernst-Kirchweger-Haus in Wien-Favoriten veranstaltet. Ähnliche Veranstaltungen fanden in den vergangenen Jahren bereits in Bielefeld, Berlin und 2009 bereits einmal in Wien statt.

Gewalt von Links beim Marsch für das Leben

22. September 2014 - 14:34

Bereiche 

Deutschland

Beim zehnten "Marsch für das Leben" in Berlin, bei dem gegen den Mord an ungeborenen Kindern und Euthanasie protestiert wird, haben sich dieses Jahr um die 5.000 Menschen eingefunden. Veranstalter war der Bundesverband Lebensrecht, deren Vorsitzender Martin Lohmann den Teilnehmern dankte, dass sie "denen eine Stimme verleihen, die keine Stimme haben".

Linksextremisten vernichteten Babyausstattungen

Bundesland Mecklenburg-Vorpommern hält Russland-Tage ab

19. September 2014 - 9:00

Bereiche 

Deutschland

Haltung bewahrt die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern, wenn es darum geht, die guten Wirtschaftsbeziehungen zu Russland aufrecht zu erhalten. Die aus SPD und CDU bestehende Landesregierung in Rostock und ihr Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) wollen an den „Russland-Tagen“ vom  30. September bis 1. Oktober 2014 in Rostock und Wismar festhalten.

Seiten