Seiten mit dem Schlagwort: "Feminismus"

„BürgerInnenmeisterInnenkandidatInnen“: Freiheitlicher Kampf gegen das Binnen-I

20. April 2014 - 16:28

Seit Jahren herrscht ein reges Diskussionsaufkommen um die Schreibweise von männlichen und weiblichen Wörtern in Texten. Gendergerecht sollte es sein, argumentiert die politisch korrekte Linke. Möglichst viel Aufmerksamkeit sollte auf das weibliche Geschlecht gelenkt werden, scheint das Ziel zu sein. Völlig irrelevant ist hingegen, ob das Geschriebene danach noch lesbar ist. Was die einen für eine unabdingbare Errungenschaft der deutschen Sprache halten, kritisieren die anderen als absurde Verhunzung und sehen das Verständnis eines Textes gefährdet. 

Deutschland von Sinnen: Ein Angriff auf Multikulturalismus und Feminismus

3. April 2014 - 9:44

Ein eben erst herausgekommenes Buch macht Furore: „Deutschland von Sinnen. Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer“. Dieses Buch wird vermutlich nicht nur ganz Deutschland die Sinne rauben, sondern wohl vor allem seiner Kultur- und Medienelite. Und es ist keine einfache Kost: Der Autor Akif Pirinçci schimpft über den Feminismus, die Gender- und Multikulti-Lobby und den linken Zeitgeist, wie ihm der Schnabel gewachsen ist.

Feminismustreffen von Doris Bures kommen Steuerzahler teuer

20. März 2014 - 11:53

Feminismus ist eigentlich politische „Privatsache“, wie jedes andere gesellschaftspolitische Engagement auch. Nicht so im vom österreichischen Steuerzahler finanzierten Bundesministerium für Verkehr, Infrastruktur und Technologie (BMVIT). Seit Doris Bures, ehemalige SPÖ-Bundesgeschäftsführerin und Frauenministerin, 2008 dort ihr Amt eingerichtet hat, muss auch der Steuerzahler für den „Feminismus“ Marke Bures tief in die Tasche greifen.

Die Universität Wien als Plattform linksradikaler Ideologien

25. Oktober 2013 - 10:32

Bereiche 

Universität

Wenn man heutzutage als Student oder auch als Besucher universitäre Einrichtungen in Wien wie das Neue Instituts Gebäude (NIG) oder den Uni Campus besucht, könnte man meinen, in einer sozialistisch/kommunistischen Parteizentrale gelandet zu sein.  Da wird mit großen Plakaten auf der einen Wand für Seminare des Neomarxismus inklusive Klassenkampf und Enteignung geworben und auf der anderen Wand für feministische Tagungen, bei denen Männer natürlich unerwünscht sind. Gleich darüber an eine Mauer geschmiert der Spruch: "Tod allen Faschisten!"

Kampfemanze will Männer kastrieren

5. Juli 2013 - 10:00

Bereiche 

Internet

Das Blut der Männer wird fließen, heißt es in einem Wordpress-Blog, dessen Macherin sich selbst als feministisch und "pro Kastration" bezeichnet. Auf den ersten Blick zweifelt der Leser an der Ernsthaftigkeit des Inhalts und denkt unweigerlich an Satire. Doch die Autorin, die sich als Elisabeth vorstellt, meint ihre Phantasie wohl wirklich ernst. Veranschaulicht durch Bildmaterial, will sie dem männlichen Geschlecht alle erdenklichen Schmerzen zufügen. Unter dem Deckmantel des Feminismus.

Seiten