Seiten mit dem Schlagwort: "Großbritannien"

Niederlande holen Goldreserven aus USA zurück

23. November 2014 - 10:54

Bereiche 

Goldreserven

Die Niederlande machen Ernst mit ihrem Vorhaben, wieder souverän über die eigenen Goldreserven verfügen zu wollen. Vor kurzem wurden nicht weniger als 122,5 Tonnen Gold von der niederländischen Zentralbank (DNB) aus den USA in die Niederlande zurückgeholt. Damit sind wiederum 31 Prozent der niederländischen Goldbestände im eigenen Land. Weitere 20 Prozent liegen in Ottawa (Kanada) und 18 Prozent in London.

Merkel erwägt Austritt Großbritanniens aus der EU

4. November 2014 - 17:00

Bereiche 

Europäische Union

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel würde einen EU-Austritt Großbritanniens ins Auge fassen, falls sich der britische Premier David Cameron nicht zur umstrittenen Personenfreizügigkeit bekennt, verlauteten am Wochenende sowohl deutsche als auch britische Medien. Hintergrund der Aussage Merkels sind Camerons Überlegungen zu einer bezifferten Quote für Zuwanderer aus EU-Staaten, die in das Vereinigte Königreich einreisen wollen.

Hunderte EU-Millionen für Ebola-Bekämpfung in Afrika

20. Oktober 2014 - 8:15

Bereiche 

Afrika

Für die Europäische Union wird Ebola langsam zu einem Fass ohne Boden. Bisher wurden in Brüssel bereits 450 Millionen Euro zur Bekämpfung der in Westafrika wütenden Seuche ausgegeben. Dies ist jedoch nur ein vorläufiger Betrag, in Wahrheit wird die Sache noch viel teurer. So hat der britische Ministerpräsident David Cameron etwa gefordert, dass eine weitere Milliarde Euro umgehend für die Ebola-Bekämpfung durch die EU bereitsgestellt werden müsse.

Transparency International: Wenn der Fuchs auf den Hühnerstall aufpasst

16. Oktober 2014 - 14:10

Bereiche 

Korruption

Eine von der Nichtregierungsorganisation (NGO) Transparency International (TI) diese Woche erstmals veröffentlichte Online-Datenbank namens integritywatch.eu sorgte für gehörigen Wirbel. Ziel war es, mehr Transparenz über die Abgeordneten des Europaparlaments zu schaffen, was ihre Zusatzeinkommen und damit verbundene mögliche Interessenskonflikte angeht.

Fehlerhafte Daten sorgen für negative Medienberichte

Rechte Intellektuelle diskutierten in Budapest über Zukunft Europas

12. Oktober 2014 - 11:42

Bereiche 

Politik

In Budapest wurde vergangenes Wochenende trotz massiver Repressalien ein starkes Zeichen des Zusammenhalts und des Widerstandes gegen die vorherrschende Politik und die negativen Entwicklungen in Europa gesetzt. Unter dem Namen „Die Zukunft Europas 2014“ wurde vom US-amerikanischen National Policy Institute (NPI), einer rechtskonservativen und patriotischen Denkfabrik, zur Diskussion unter Traditionalisten, Identitären und rechten Intellektuellen aus der ganzen Welt geladen.

Ebola-Seuche wird sich in EU ausbreiten

7. Oktober 2014 - 17:00

Bereiche 

Gesundheit

Die Ebola-Seuche wird sich sehr bald auch innerhalb der EU ausbreiten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Lancaster University in Großbritannien. Die Wissenschaftler der Lancaster University hatten Modellversuche zur Ausbreitung der Krankheit herangezogen und diese mit Daten des Flugverkehrs und der Wanderungsbewegungen aus Schwarzafrika nach Europa kombiniert.

Bereits 700 "Franzosen" kämpfen für islamistische Terrorgruppen

10. September 2014 - 7:34

Bereiche 

Islam

Die Muslime Europas, die seit Jahren als "gut integriert" beschrieben werden, ziehen zu Hunderten in den Irak und nach Syrien, um dort für die Errichtung eines Kalifats zu kämpfen und zu morden. Nach groben Schätzungen europäischer Geheimdienste sollen mindestens 1.000 Islamisten aus dem Westen angereist sein, manche Analyse geht gar von 3.000 europäischen Kämpfern aus. 

Schottische Unabhängigkeitsbewegung gewinnt an Zustimmung

7. September 2014 - 14:12

Bereiche 

Großbritannien

Die schottische Unabhängigkeitsbewegung mit Regierungschef Axel Salmond (SNP) an der Spitze gewinnt von Tag zu Tag an Zustimmung. Rund zwei Wochen vor dem Referendum über die Abspaltung Schottlands von Großbritannien am 18. September liegen Gegner und Befürworter der Unabhängigkeit Edinburghs von London knapp beieinander. Das Umfrageinstitut YouGov geht derzeit von einem bereinigten Verhältnis 53 zu 47 Prozent zwischen Gegnern und Befürwortern aus.

EU-Mitgliedsschaft Schottlands auch bei Unabhängigkeit von London ungefährdet

25. August 2014 - 16:00

Bereiche 

Großbritannien

Ein weiteres Argument gegen die Unabhängigkeit Schottlands von Großbritannien, über die am 18. September abgestimmt wird, konnte nun entkräftet werden. Schottland bleibt auch nach einer staatsrechtlichen Loslösung von London Mitglied der Europäischen Union. Zu diesem Schluss kamen nun EU-Rechtsexperten der Universität Edinburgh in einem Gutachten. Einen „automatischen“ Ausschluss aus der EU sehen die Rechtsexperten nicht.

Seiten