Seiten mit dem Schlagwort: "Konjunktur"

Auch Österreich würde gegen Massenzuwanderung stimmen

24. Februar 2014 - 13:45

Bereiche 

Zuwanderung

Das Magazin Trend zeigt auf, dass fast die Hälfte der Befragen einer Umfrage des Market-Instituts eine Beschränkung der Zuwanderung begrüßen würden. Nur 41 Prozent sind dagegen, elf Prozent hatten zur Frage keine eindeutige Meinung. Das Verhältnis zwischen deklarierten Befürwortern und Gegnern einer Einwanderungsbegrenzung lautet folglich 54 zu 46 Prozent. Die Schweizer hatten am 9. Februar 2014 mit knappen 50,3 Prozent für die Initiative "Gegen Massenzuwanderung" gestimmt.

Industriekonjunktur in Deutschland bricht ein

8. Dezember 2013 - 19:47

Bereiche 

Deutschland

Nun erwischt die Krise auch die deutsche Industrie. Im vierten Quartal 2013 sinken die Aufträge überraschend stark. Allein im Oktober ging die Nachfrage nach Maschinen und anderen Investitionsgütern um 2,2 Prozent zurück. Ursprünglich hatten die Wirtschaftsforscher nur mit einem Rückgang von 0,6 Prozent gerechnet. Demgegenüber gab es im September 2013 noch einen Zuwachs von 3,1 Prozent.

Düstere Vorausschau auf Euro-Wirtschaftswachstum

20. November 2013 - 2:00

Bereiche 

Wirtschaft

Eine düstere Vorausschau auf das Euro-Wirtschaftswachstum geben die Experten der OECD. Aktuell gegen die Wirtschaftsforscher von einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) in der Eurozone von 0,4 Prozent für das Jahr 2013 aus. Erst im kommenden Jahr soll die Wirtschaft um einen bescheidenen Prozentpunkt wachsen - auch hier musste man zuletzt um 0,1 Prozent in der Vorschau nachgeben.

Frankreich bittet in Berlin um Gnade für explodierendes Budgetdefizit

7. April 2013 - 15:00

Bereiche 

Europäische Union

Frankreichs Konjunktur stottert. Deshalb sieht es auch für das französische Budget schlecht aus. Der sozialistische Finanzminister Pierre Moscovici bat seinen deutschen Amtskollegen Wolfgang Schäuble um Geduld mit Frankreich. Moscovici appelliert an die anderen EU-Mitgliedsländer, nicht auf weitere Sparmaßnahmen zu drängen. Die französische Konjunktur halte weitere Einsparungen nicht aus. Vor allem Deutschland müsse das verstehen, wenn es ein „starkes Frankreich“ wolle.

Weiterhin 400.000 Menschen in Österreich ohne Job

2. März 2013 - 1:48

Bereiche 

Soziales

Die Arbeitslosigkeit in Österreich steigt weiter. Die Anzahl der im Februar 2013 registrierten Arbeitslosen ist im Vergleich zum Februar 2012 um 5,3 Prozent oder insgesamt 16.337 Personen auf 326.401 angestiegen. Die Zahl der Personen ohne Job, die vom Arbeitsmarktservice in Schulungen gesteckt wurden, stieg um 10,2 Prozent auf 77.605 Betroffene. Damit sind insgesamt 404.006 Personen in Österreich ohne Beschäftigung. Demgegenüber ist die Zahl der offenen Stellen um 2.724 auf 24.757 zurückgegangen.

Moderne Klagemauer für Wutbürger gestartet

25. August 2012 - 8:00

Bereiche 

Deutschland

Die deutschen Bürger sind frustriert. Parteipolitik, Eurokrise, Zuwanderung, Kriminalität, Arbeitsplatzverlust, Ehekrise - die Liste der Ärgernisse ließe sich weiterführen. Folge davon ist das Phänomen des "Wutbürgers". Ein deutsches Unternehmerduo hat für die krisenbedingten Frustrationspotentiale nun Abhilfe geschaffen. Und verdient damit auch noch Geld.

„Wenn Frankreich sein AAA verliert, bin ich tot!“

14. Januar 2012 - 17:16

Bereiche 

Frankreich

Nicolas SarkozyVor drei Monaten noch ließ Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy wissen: "Wenn Frankreich sein Triple-A verliert, dann bin ich tot." An diese Aussage erinnert das französische Magazin Marianne – und bringt gleichzeitig eine gnadenlose Abrechnung mit dem Präsidenten, der für den Journalisten Emmanuel Lévy einen einen großen Teil der Schuld an der Abstufung der Grande Nation trägt. Parallelen zu Österreich werden deutlich sichtbar. Lévy schreibt:

Wirtschaftsnobelpreisträger: Staaten sind machtlos

14. Oktober 2011 - 22:45

Bereiche 

Finanzkrise
Bild: 
(CC BY-NC-ND 2.0)" />
Die Wirtschaft hat die Politik vom Thron gestoßen.
Foto: Naroh / flickr (CC BY-NC-ND 2.0)

BildDie im Jahr 2008 einsetzende Finanzkrise ist zurück. Banken wollen erneut Milliarden, um ihre Bilanzen sanieren zu können. Die Hilfszahlungen in Höhe hunderter Milliarden Euro scheinen in kaum drei Jahren verpufft zu sein. Warum das so kommen musste, erklären die frischgebackenen Wirtschafts-Nobelpreisträger Christopher Sims und Thomas Sargent.

Inflation galoppiert in Österreich davon

18. August 2011 - 11:10

Bereiche 

Wirtschaft

Eine dramatische Entwicklung hat die Inflation in Österreich im Juli 2011 genommen. Sie erreichte mit einem Wert von 3,5 Prozent eine Spitze, die zuletzt im Jahr 2008, also vor der internationalen Finanz- und Wirtschaftskrise erreicht worden war. Damals erhob die Statistik Austria im September 2008 einen Wert von 3,8 Prozent. Mit diesen Daten liegt Österreich an der drittletzten Stelle in der Europäischen Union. Lediglich Belgien (4,0 %) und Estland (5,3%) haben eine noch höhere Inflation ausgewiesen. Nach einer EU-Vergleichsberechnung liegt die österreichische Inflation sogar bei 3,8 Prozent und damit auf dem Wert des Nachbarstaates Slowakei. In der Eurozone bzw. der EU insgesamt liegen die Werte bei 2,5 bzw. 2,9 Prozent, und damit deutlich unter der österreichischen Inflation.

Seiten