Seiten mit dem Schlagwort: "Kurden"

Türkisches Militär greift kurdische Verteidigungsstellungen an

15. Oktober 2014 - 12:23

Bereiche 

Türkei

Neuen Konfliktstoff gibt es an der irakisch-türkischen Grenze zwischen alten Rivalen. Die türkische Luftwaffe soll im Südosten des Landes mit einem massiven Luftschlag kurdische Verteidigungsstellungen angegriffen haben. Damit greift das türkische Militär praktisch auf Seiten der IS-Kämpfer in den Konflikt im Länderdreieck Syrien-Irak-Türkei in den bewaffneten Konflikt ein, da es die kurdische Seite dadurch massiv schwächt.

Bregenz: IS-Anhänger attackieren Kurden - zwei Schwerverletzte

11. Oktober 2014 - 18:32

Bereiche 

Vorarlberg

Nur wenige Tage nachdem es in Deutschland bei Kurden-Demonstrationen zu schweren Gewaltexzessen gekommen ist, wird auch aus Österreich ein derartiger Vorfall gemeldet. In der Vorarlberger Landeshauptstadt Bregenz wurde im Vorfeld eines Protestmarschs für die von der Terrormiliz Islamischer Staat belagerte syrisch-kurdische Stadt Kobane eine Gruppe Kurden von Sympathisanten der Mörderbanden des Islameischen Staates (IS) angegriffen.

Deutsche Straßenschlachten sind dem ORF Wurst

10. Oktober 2014 - 20:37

Bereiche 

ORF

Der Krieg des Islamischen Staates ist längst in Europa angekommen. In mehreren deutschen Städten haben sich protestierende Kurden und Islamisten Straßenschlachten geliefert. Besonders heftig waren die Auseinandersetzungen in Hamburg und Celle. Selbst der Spiegel schreibt von „Gewaltexzessen“. Die Welt berichtet: „Die Heftigkeit und Brutalität der Auseinandersetzungen hat gerade in der Hansestadt so ziemlich alles übertroffen, was man hier in den vergangenen Jahren erlebt hat.“ Die Polizeigewerkschaft spricht von „menschenverachtender Brutalität“.  

Die Erdoğan-Türkei: NATO-Mitglied und IS-Verbündete

7. Oktober 2014 - 22:44

Bereiche 

Naher Osten

In diesen Stunden fällt die strategisch wichtige Stadt Ain al-Arab (kurdisch: Kobanê). Ein Massaker steht unmittelbar bevor. Die bis an die Zähne bewaffnete türkische Armee beobachtet das aus einer Entfernung von einigen hundert Metern Entfernung mit Feldstechern. Das scheinbar untätige Zusehen ist aber keines: Der Belagerungsring soll so lange geschlossen bleiben, bis es mit den kurdischen Verteidigern vorbei ist.

Sunniten zerschlagen „Schiitischen Halbmond“

Im Irak droht ein Völkermord an Minderheiten

10. August 2014 - 11:36

Bereiche 

Naher Osten

Die Gräueltaten radikaler Islamisten der Terrorgruppe Islamischer Staat (im Irak und Syrien, ISIS) erreichen im Irak mittlerweile die Ausmaße eines Völkermordes. Im eroberten mittleren und nördlichen Teil des Landes werden sukzessive Christen, Kurden und Jesiden ermordet und vertrieben. Ziel der Terrorgruppe ist eine religiöse Säuberung ihres Kalifats. So soll auch das heiligste Denkmal der Muslime, der Kabba in Mekka, zerstört werden, da man keine Steine anbeten dürfe.

USA im Irak wieder militärisch aktiv

Der „Sultan der Welt“ auf Wien-Besuch

19. Juni 2014 - 20:52

Bereiche 

Wien

Der türkische Premier Recep Tayyip Erdogan hielt in der Wiener Albert-Schultz-Halle eine Rede vor seinen Anhängern. Wer es nicht in die Halle schaffte, konnte die Rede draußen auf einer Videowand mitverfolgen. Unzensuriert.at mischte sich unter die tausenden Anhänger, unter denen sich auffallend viele Frauen mit Kopftuch befanden.

Terrorgruppe ISIS vor Bagdad: Steht der Irak vor der Spaltung?

14. Juni 2014 - 13:36

Bereiche 

Naher Osten

Die radikalen Islamisten der sunnitischen Gruppe „Islamischer Staat im Irak und der Levante“ (ISIS) haben ihren Eroberungskrieg von Syrien nun auch auf den Irak ausgeweitet. Vor kurzem fiel, für internationale Beobachter völlig überraschend, die zweitgrößte Stadt des Landes, Mossul (2,8 Millionen Einwohner), in ihre Hände. Dort wurde auch das türkische Konsulat gestürmt und über 40 Geiseln genommen.

1. Mai: Statt Arbeitern füllten türkische Migranten die SPÖ-Reihen

3. Mai 2014 - 8:30

Bereiche 

Parteien

Einen letzten Abgesang auf die einst stolze Arbeiterbewegung im roten Wien versuchte die SPÖ am 1. Mai 2014 auf dem Wiener Rathausplatz. Wo einst hunderttausende Sozialisten stundenlang vor der Parteispitze vorbeimarschierten, fanden sich nach Medienbeobachtern jetzt nur mehr geschätzte 20.000 Genossen ein. Und auch darunter waren viele, die wegen beruflicher Verpflichtung - etwa bei der Wiener Feuerwehr oder den Gemeindebediensteten - mehr aus Zwang als aus freiem Antrieb an dieser Veranstaltung teilnahmen.

Seiten