Seiten mit dem Schlagwort: "Laura Rudas"

Unvereinbarkeiten im Bundeskanzleramt: Seit Werner Faymann ist alles möglich

23. April 2014 - 10:15

Bereiche 

Politik

Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) tut wirklich alles, um in der Öffentlichkeit das Bild intensiver Freunderlwirtschaft zu verstärken. So hat sich im Bundeskanzleramt nicht nur die Frau des Krone-Innenpolitikchefs Claus Pandi, Angelika Feigl, einen Posten gesichert (sie arbeitet inzwischen im Kabinett von Minister ​Ostermayer), sondern nun auch der Finanzsprecher der SPÖ, Kai Jan Krainer, der im Kabinett des Kanzlers als Sonderberater geführt wird.

Wahlhilfen des Boulevard: Mit Faymann fremdgehen

29. September 2013 - 7:36

Bereiche 

Wahlen

Tiere würden Faymann wählen! Der Boulevard hat schon vieles getan, um die Hand, die sie (mit großzügigen Werbeschaltungen) füttert, von den Wählern nicht abschlagen zu lassen. Warum sollte es diesmal anders sein? Die Kronen Zeitung und Heute veröffentlichten einen Tag vor der Wahl eine Umfrage, für welchen Politiker die Österreicher fremd gehen würden. Wenig überraschend: Sex mit Faymann hätten laut Bericht der beiden Medien gerne 17,1 Prozent der Befragten.

Postings auf Unzensuriert.at – Politische Reaktionen

30. Mai 2013 - 23:56

Bereiche 

Medien

Barbara Prammer hat – vermutlich – die Betreiber dieser Webseite wegen des Verdachts des Gutheißens einer Straftat sowie der Verhetzung anzeigen lassen. FPÖ-Politiker gaben darauf eine deutliche Antwort. Der Dritte Nationalratspräsident Martin Graf – Ziel von Prammers Manöver – sprach in seinem heutigen Infobrief von einem „Anschlag auf die Pressefreiheit“, gab sich von Prammers Vorgehensweise jedoch nicht überrascht:

Nervosität der Koalition wird immer größer - Fischer hilft

12. Januar 2013 - 22:29

Bereiche 

Wahlen

Es schaut nicht gut aus für die Regierungskoalition. SPÖ und ÖVP verlieren zusehens die Gunst der Wähler. Und sollte die Bundesheer-Volksbefragung auch noch gegen die Roten ausgehen, ist sowieso Feuer am Dach. Die Angst der SPÖ, nach der nächsten Nationalratswahl nicht mehr die Nummer eins zu sein, ist derart groß, dass sie jetzt Bundespräsident Heinz Fischer vorschickt. Der verkündete im Ö1-Interview, dass er nicht automatisch der stimmenstärksten Partei den Auftrag zur Regierungsbildung geben müsse. Auch die Ablehnung einzelner Minister sei für ihn denkbar.

Sati(e)re - Auch Haustiere werden zum Heer eingezogen

9. Januar 2013 - 11:56

Bereiche 

Wehrpflicht

Ein der FPÖ zugespieltes SPÖ-Geheimpapier sieht für den Fall, dass die SPÖ ihr Berufsheer nicht durchbringt, auch die Präsenzpflicht für Haustiere vor. In der Einleitung des SPÖ-Papieres heißt es, "...nachdem die Kronen Zeitung seinerzeit getitelt hat, 'Auch Tiere würden Faymann wählen', ist es nur logisch diese Synergie zu nutzen und eben auch Haustiere für den Präsenzdienst zu verpflichten".

ÖVP droht dem ORF mit Konsequenzen

28. September 2012 - 20:31

Bereiche 

ORF

Der ORF gerät in der Inseratenaffäre zwischen die Wahlkampffronten von SPÖ und ÖVP. Dem Vernehmen nach sollen SPÖ-Spitzen von Faymann abwärts in den vergangenen Wochen hinter den ORF-Kulissen massiven Druck in Richtung genehmere Berichterstattung gemacht haben. Denn das Staatsfernsehen hat als einziges großes Massenmedium und anders als die Kronen Zeitung als Profiteur des ÖBB-Inseraten-Deals durch Faymann und Ostermayer umfassend und kritisch über die Vorwürfe gegen den Bundeskanzler berichtet.

Wie die FPÖ Faymann doch noch vor den U-Ausschuss bekommen will

25. September 2012 - 0:00

Bereiche 

U-Ausschuss

Die FPÖ fürchtet eine Fortsetzung der U-Ausschuss-Blockade durch die Regierungsparteien. Parteiobmann HC Strache und der neue Fraktionsführer Harald Vilimsky sehen die Aufklärung der Faymann-Inseratenaffäre und der Telekom-Ostgeschäfte gefährdet. U-Ausschuss-Vorsitzender Walter Rosenkranz appellierte an alle Fraktionen im U-Ausschuss, eine sachliche Aufklärung ohne parteipolitischem Hick-Hack zu ermöglichen.

"Burschi Safari": RFS zeigt Funktionäre der SPÖ wegen Verhetzung an

21. September 2012 - 10:52

Linke Aktivisten der "Wiener Parteischule" der SPÖ wollten am 12. September die sogenannte "Burschi-Safari" veranstalten. Gemeint damit ist eine Tour durch die Innenstadt, bei der die Burschenschafter-Häuser begutachtet werden. Da es in der Vergangenheit immer wieder zu Sachbeschädigungen und Brandstiftungen kam, besteht nun der dringende Verdacht, dass es sich bei der "Burschi-Safari" um eine Hetzjagd gegen Burschenschafter handelt.

ÖH verweigert Unterstützung

In Österreich läuft etwas schief – allerdings!

7. Juni 2012 - 10:23

Bereiche 

Soziales

In Österreich wird derzeit versucht, Politik und Parteien neue Regeln zu geben. Parteispenden sollen offengelegt , Wahlkampfkosten begrenzt werden, die Parteienfinanzierung wird neu geregelt und natürlich die Korruption strenger bestraft. Doch es wird weiterhin Grauzonen geben. In mindestens zwei davon würde auch ein Werbespot der Arbeiterkammer fallen, der momentan unter anderem im ORF gezeigt wird.

Seiten