Seiten mit dem Schlagwort: "VOR"

Asylwerber fahren gratis mit Bus, österreichische Pensionisten zahlen

11. Oktober 2013 - 9:14

Bereiche 

Niederösterreich

Zu wilden Szenen kommt es auf der Strecke des ÖBB-Postbusses im Bereich Maria Lanzendorf, Niederösterreich. Chauffeure werden beim Kontrollieren der Fahrkarten von Asylwerbern als Rassisten beschimpft oder bekommen die Karte gar nicht gezeigt. Meldungen beim Verkehrsverbund Ost Region (VOR) waren ohne Erfolg, die Buschauffeure werden mit ihren Problemen alleine gelassen.

ÖBB fährt Fahrgäste hin, die Westbahn bringt sie zurück

18. Juli 2012 - 11:11

Bereiche 

Verkehr

Eine typisch österreichische Lösung ist nicht immer ein kluger Kompromiss, sondern kann mitunter auch ein Schildbürgerstreich sein. Dieser wurde jetzt in Niederösterreich amtlich: Denn im neu errichteten Bahnhof Tullnerfeld halten die Züge der ÖBB nur in Fahrtrichtung Salzburg, die Züge der Westbahn nur in Fahrtrichtung Wien.

ÖBB und Senioren - eine sehr einseitige Partnerschaft

18. Januar 2011 - 22:13

Bereiche 

Reise

ÖBB-SeniorenkampagneEs war einer der einprägsamsten Fernseh-werbespots, in dem die mittlerweile verstorbene Ruth Drexel für die ÖBB quer durch Österreich fuhr. Sympathisch steigt die rüstige „Resi Berghammer“ voller Elan in den Zug und freut sich über den günstigen Preis, den die ÖBB für Senioren bereithalten. In der Werbung. Doch wie sieht es in der Wirklichkeit aus?

ÖBB-anerkannter Senior ist man erst nach Einreichen eines Antrages auf Ausstellung einer ÖBB-Seniorenkarte und der Bezahlung von „günstigen“ 26,90 Euro, erst dann hat man Anspruch auf Vergünstigung. Doch wie sieht diese aus? Fahren Sie einmal von Gänserndorf nach Deutsch Wagram: Um nicht erst am Bahnhof eine Karte lösen zu müssen, könnten Sie ein Online-Ticket kaufen: Vollpreis für die 13 km Strecke 3,60 Euro, Vorteilskarten­inhaber zahlen die Hälfte, also 1,80 Euro. Toll gespart, nicht?

Öffis im Raum Wien schwach ausgebaut und zu teuer

10. März 2010 - 14:27

Immer wieder startet die Politik Kampagnen für einen Umstieg vom Auto auf öffentliche Verkehrsmittel. In vielen ländlichen Regionen ist dies aufgrund des immer stärker ausgedünnten Streckennetzes und auch Fahrplans kaum durchführbar. Doch man muss gar nicht allzu weit weg von den Großstädten: Auch im Wiener Umland sind die meisten Gemeinden vom öffentlichen Verkehr nur spärlich erschlossen.