Islamisten verprügeln ARD-Fernsehteam bei Dreharbeiten vor Moschee

12. Juni 2013 - 9:32
Bild: 
Attacke eines Islamisten auf einen ARD-Reporter.
Foto: Screenshot www.swr.de

Bereiche 

Islam

ARD-Journalisten und ihr Kamerateam wurden bei Dreharbeiten für die Sendung Report Mainz vor der Tauheed-Moschee in der Innenstadt von Offenbach von jungen radikalen Islamisten brutal zusammengeschlagen, wie der Südwestrundfunk berichtete. Offenbar handelte sich dabei um eine Gruppe radikalisierter Muslime, die plant, in Syrien gegen das Assad-Regime zu kämpfen.

Reporter brutal zusammengeschlagen

Die Journalisten verabredeten sich mit dem Imam der Tauheed-Moschee nach dem Freitagsgebet für Recherche- und Dreharbeiten. Sie hatten Hinweise bekommen, wonach sich innerhalb der Moschee-Gemeinde eine Gruppe junger Muslime gebildet habe, um in den "Heiligen Krieg" gegen das Assad-Regime in Syrien zu ziehen. Als die Reporter vor der Moschee auf den Imam warteten, fielen ihnen im Hintergrund junge Männer auf, die sich eigenartig benahmen. Plötzlich griffen diese die Journalisten und das Kamerateam an. Sie schlugen auf ihre Opfer mit brutalen Faustschlägen ein und legten noch mit Fußtritten nach. Mehrere Journalisten wurden teils schwer verletzt und auch die Kameraausrüstung wurde bei dem Angriff zerstört. Nun ermittelt die Polizei in Offenbach gegen die radikalen Islamisten wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Mehr als 50 Islamisten im Dschihad in Syrien

Nach dem brutalen Vorfall zeigte sich der Imam der Tauheed-Moschee in einem Interview gegenüber Report Mainz schockiert, und bestätigte, dass es sich bei dieser von der Moschee abgesonderten Gruppe um „wahrscheinlich“ radikalisierte Islamisten handle. Außerdem sagte er, dass „es richtig [ist], dass sich einige der Mitglieder mit dem Gedanken tragen, nach Syrien zu gehen.“ Nach Recherchen von Report Mainz dürfte dies kein Einzelfall sein, denn der Verfassungsschutz und das Bundeskriminalamt hätten inzwischen Erkenntnisse darüber, dass mehr als 50 Islamisten aus Deutschland nach Syrien ausgereist seien, um dort im Heiligen Krieg gegen das Assad-Regime Widerstand zu leisten.

Report Mainz hat über den Vorfall in seiner gestrigen Sendung berichtet.

Kurztitel: 
ARD-Team von Islamisten verprügelt
Spende fr Unzensuriert
 

Kommentare

Bild des Benutzers regimegegner

da dachten die primitiven und saugenden turbans es ist die abkürzung: "alles rechte deutsche" und wenn es keine waren bis dahinn,dann sind sie es nun ,da sie islamischen radikalkontakt hatten und sich nicht köpfen liessen.wie so immer halt denunzierend abläuft medial und politisch korrekt

9
11

Wann ist genug Shit auf den Häuptern der Deutschen und Österreicher? Ich persönlich habe schon längst genug. Übrigens bei der ARD (Allah Ruft Dich) haben die Musels ihre Freunde und Befürworter versehentlich angegriffen.LOL.

8
15

da hätten die grünen Sozialfallimporteure den Medien so eingeheizt, dass sie vor lauter Anzeigen keinen Bericht dazu veröffentlichen könnten.
da würde der linxlinke Richter die Reporter schon wegen Wiederbetätigung, Verhetzung, Verleumdung und Betrug der Gebietskrankenkasse wegen Selbstverstümmelung anbrüllen.

21
9

Endlich mal die richtigen was auf die Fresse bekommen natürlich von friedliebenden Musels alles war nur ein Irrtum weil die wie Nazis aussahen kann ja mal vorkommen

26
11

Es wird langsam Zeit diese Brüder dahinzuschicken, wo sie hingehören -> hinter den Halbmond oder nach Syrien und sie nicht wieder ins Land zu lassen. Es wäre sinnvoll diese "Weltanschauung" oder Religion aus den europäischen Ländern zu entfernen, bereits Kemal Atatürk sagte über den Islam: "Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet". Aber der Despot Erdogan unterdrückt sein Volk und fördert nur diese Radikalen! Und Merkel scheint an Gehirnerweichung zu leiden oder ist auch vom Herrschervirus befallen, sonst würde sie nicht einen baldigen Beitritt der Türkei begrüßen!

35
9
Bild des Benutzers Franz Speck

Und nennt diese Leute nicht Islamisten, es sind Moslem! Kann ja nicht sein, dass diejenigen, die Scheiße bauen, als böse Islamisten bezeichnet werden, die anderen aber als brave Moslem. Brav im Sinne von Sozialhilfe abgreifen und sich daheim ein Leben auf lau machen.

33
9

Die Aufzucht der grünen beginnen schon langsam immer mehr "politisch" Tätig zu werden.

35
11

Jetzt darf man gespannt sein, wie die "offizielle" Lesart lauten wird. Vielleicht haben die Muslime die Leute vom ARD nur mit "Rechten" verwechselt? Da wäre natürlich die "Erregung" verständlich und "man ist sich wieder gut". W.

31
12
Bild des Benutzers Tuxedo Mask

...die ARD-Reportage wäre sicherlich politisch sehr korrekt ausgefallen. Es würde mich nicht sehr betrüben, wenn es mal ein ORF-Team erwischen würde, dann bekämen sie einmal etwas von der von ihnen ständig propagierten multikulturellen Bereicherung zu spüren. Aber der ORF würde sowieso keine Doku über radikale Moslems machen. Da ist es schon deutlich zweckmäßiger, wenn man Skinheads üppig dafür bezahlt, damit sie auf FPÖ-Veranstaltungen gefilmt werden können. Gell?

49
9

das dem Strache und er FPÖ in die Schuhe zu schieben?? *gg*

35
9

Seiten