Seiten mit dem Schlagwort: "Fred Turnheim"

ORF-Korrespondent Gelegs „schmerzt“ Unzensuriert-Bericht noch nach zwei Jahren

24. Februar 2013 - 0:02

Bereiche 

ORF

Zwei Jahre nach einem Unzensuriert-Bericht über eine Podiumsdiskussion mit ORF-Korrespondent Ernst Gelegs im Österreichischen Journalisten Club (ÖJC) hat der ORF-Mann die Kritik an seinen Aussagen noch immer nicht verdaut. Im Standard-Interview bezeichnet Gelegs die Redakteure von Unzensuriert als „Propagandabeauftragte“, die nur das Ziel hätten, „die Glaubwürdigkeit kritischer Journalisten zu untergraben und damit die ihrer Kritik“.

Ed Moschitz würde wieder Neonazis zu FPÖ-Veranstaltung bringen

10. Juli 2012 - 9:02

Bereiche 

Journalismus

Ed Moschitz betrat die Räumlichkeiten des Österreichischen Journalisten Clubs betont lässig. Gemeinsamt mit seinem Kollegen Fred Turnheim sprach der umstrittene Redakteur über das Thema „Das ‚Heil Hitler‘-Rätsel oder eine unendliche Geschichte“. Hinter dem Titel verbirgt sich das Verfahren gegen Moschitz. Er hat mit zwei Skinheads im Schlepptau eine Veranstaltung der FPÖ besucht. FPÖ-Obmann HC Strache warf ihm vor, diese zur Wiederbetätigung im nationalsozialistischen Sinn angestiftet zu haben. Ein diesbezügliches Verfahren wurde jedoch eingestellt.

Journalistenclub rät wegen VDS zu alten Methoden

1. April 2012 - 22:53

Bereiche 

Überwachungsstaat

Zu altbewährten Kommunikations-Methoden rät der Präsident des Österreichischen Journalistenclubs (ÖJC), Fred Turnheim, nach Inkrafttreten der Vorratsdatenspeicherung. Da nun alle Verbindungsdaten elektronischer Natur ein halbes Jahr gespeichert werden, rät der ÖJC bei „kritischen Recherchen“ zu Altbewährtem, ansonsten könnte das Redaktionsgeheimnis schnell ad absurdum geführt werden.

Ungarns ORF-Korrespondent blamiert sich vor Journalisten

10. Februar 2011 - 9:01

Bereiche 

Medien

Ernst GelegsDiese Podiumsdiskussion hatte sich Ernst Gelegs, ORF-Korrespondent in Ungarn, wohl ganz anders vorgestellt. Ausgestattet mit Sätzen wie „Rücksichtsloser Umgang mit der Macht“, „Da läuft einem der kalte Schauer über den Rücken“ oder „Der Präsident ist nur eine Marionette des Premierministers“ schlug Gelegs im Österreichischen Journalisten Club scharfe Töne gegen das ungarische Mediengesetz an. Doch siehe da: Statt Applaus erntete er Buhrufe der Zuhörer. Mehr noch: Gelegs wurde tendenziöse Berichterstattung vorgeworfen.

EU-Minister dürfen ab sofort wieder im Geheimen tuscheln

24. Februar 2012 - 12:25

Bereiche 

Europäische Union
Bild: 
In Brüssel braucht es nicht einmal zwei Wochen, um kritische Medien mundtot zu machen und effektive Zensurmaßnahmen zu üben. Am Montag gab der EU-Ministerrat die Anweisung heraus, wonach Kameraleute, die unmittelbar vor Beginn von Beratungen die Minister aufnehmen, deren Gespräche nicht länger per Mikrofon aufzeichnen dürfen. Damit reagierte man auf einen Vorfall vom 9. Februar, bei dem der portugiesische Fernsehsender „TVI“ den deutschen Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble bei einem verdeckt aufgenommenen Gespräch mit seinem portugiesischen Amtskollegen Vitor Gaspar zeigte.

Schäuble hatte, ohne den vor" />

In Brüssel braucht es nicht einmal zwei Wochen, um kritische Medien mundtot zu machen und effektive Zensurmaßnahmen zu üben. Am Montag gab der EU-Ministerrat die Anweisung heraus, wonach Kameraleute, die unmittelbar vor Beginn von Beratungen die Minister aufnehmen, deren

EU-MinisterIn Brüssel braucht es nicht einmal zwei Wochen, um kritische Medien mundtot zu machen und effektive Zensurmaßnahmen zu üben. Am Montag gab der EU-Ministerrat die Anweisung heraus, wonach Kameraleute, die unmittelbar vor Beginn von Beratungen die Minister aufnehmen, deren Gespräche nicht länger per Mikrofon aufzeichnen dürfen. Damit reagierte man auf einen Vorfall vom 9. Februar, bei dem der portugiesische Fernsehsender „TVI“ den deutschen Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble bei einem verdeckt aufgenommenen Gespräch mit seinem portugiesischen Amtskollegen Vitor Gaspar zeigte.

Journalisten bekämpfen das Terrorgesetz

21. Juni 2010 - 12:11

Fred Turnheim, Präsident des Österreichischen Journalisten Clubs (ÖJC) warnt eindringlich vor der Gesetzeswerdung des von der Regierung vorgelegten Terrorismuspräventionsgesetzes, das nicht nur zu einer massiven Einschränkung der Rede- und Meinungsfreiheit der Bürger führen werde, sondern auch kritischen Journalismus fast unmöglich machen würde.