Seiten mit dem Schlagwort: "Landstraße"

Häupl als Alleinherrscher einzementiert

5. Dezember 2010 - 22:34

Bereiche 

Wahlrecht

WahlurneEs ist das kürzeste Kapitel im 77-seitigen rot-grünen Wiener Koalitionspakt. Nur eineinhalb Seiten werden für Demokratie und Kontrolle aufgebracht. Kein Wunder: Das stark minderheitenfeindliche Wahlrecht hilft dem Wahlverlierer SPÖ, auch in Zukunft fast im Alleingang über Gesetze zu bestimmen. Damit sind demokratische Entscheidungsprozesse nahezu ausgeschlossen, eine Kontrolle des roten Geflechts ist schwierig. Die SPÖ hat anlässlich der Wahl zwar die absolute Mandatsmehrheit verloren, hält nur mehr 49 von 100 Mandaten im Wiener Gemeinderat, ist aber dennoch „absolut“ im Sattel.

Wien: Es geht los mit der Inländerdiskriminierung

20. November 2010 - 10:08

Bereiche 

Schule
Bild: 
Die Volkshochschule Wien 3 Landstraße (Bild) geht mit schlechtem Beispiel voran: Vom 22.–26. November bietet sie einen Wirtschaftskurs an, der speziell Firmengründern ein Grundwissen vermitteln soll. An sich eine gute Sac" />
Nach dem rot-grünen Pakt werden sich die autochthonen Österreicher in Wien auf allerhand Benachteiligungen gefasst machen müssen. „Migrant Mainstreaming“ ist das Zauberwort, das Einwanderern generell eine bessere Ausgangsposition verschaffen wird – zum Beispiel bei der Vergabe von Wohnungen oder Kindergartenplätzen. [adsense:468x60:9459532571]

Nach dem rot-grünen Pakt werden sich die autochthonen Österreicher in Wien auf allerhand Benachteiligungen gefasst machen müssen. „Migrant Mainstreaming“ ist das Zauberwort, das Einwanderern generell eine bessere Ausgangsposition verschaffen wird – zum Beispiel bei der Vergabe von Wohnungen oder Kindergartenplätzen.

[adsense:468x60:9459532571]

SPÖ treibt auch Wiener Bezirke in die Verschuldung

28. August 2010 - 10:18

Bereiche 

Wien, Schule, Wien 2010, Budget
Bild: 
explodieren die Schulden, auch die Bezirke kommen mit ihrem Geld nicht aus. Alleine in den letzten 4 Jahren sind die Schulden aller 23 Bezirke zusammen von 26,9 (2005) auf 47,9 Millionen Euro angewachsen. Das ist ein Plus von stolzen 78%.

Bild

Die Sanierung der Schulen muss zu 60 Prozent von den Bezirken bezahlt werden und treibt sie immer weiter in die Verschuldung.

Hauptverantwortlich dafür ist das sogenannte „Schulsanierungspaket“ Hier müssen die Bezirke einen sechzigprozentigen Eigenfinanzierungsanteil tragen, der nicht selten ihre Budgets sprengt, zumal die Bezirke von der Stadt finanziell auch an der kurzen Leine gehalten werden. Währ" />

Nicht nur im Wiener Stadtbudget explodieren die Schulden, auch die Bezirke kommen mit ihrem Geld nicht aus. Alleine in den letzten 4 Jahren sind die Schulden aller 23 Bezirke zusammen von 26,9 (2005) auf 47,9 Millionen Euro angewachsen. Das ist ein Plus von stolzen 78%.

Nicht nur im Wiener Stadtbudget explodieren die Schulden, auch die Bezirke kommen mit ihrem Geld nicht aus. Alleine in den letzten 4 Jahren sind die Schulden aller 23 Bezirke zusammen von 26,9 (2005) auf 47,9 Millionen Euro angewachsen. Das ist ein Plus von stolzen 78%.

Hans Sachs empfiehlt: Im Fühling "Auf der Landstraß'n"

30. Mai 2010 - 15:26

Bereiche 

Wien, Kultur
Bild: 
„Dem Volke wollt ihr behagen, nun dächt’ ich, läg es nah’: ihr ließt es selbst euch sagen, ob das ihm zur Lust geschah.“

Liebe Leser und Hörer! Am Montag, den 7. Juni gibt es ein Konzert mit Opernhits, ich hätte beinah gesagt mit Gassenhauern, lustigen und dramatischen Momenten aus Werken unserer großen Meister Franz Schubert, Richard Wagner, Robert Stolz, Emil Nikolaus von Reznicek, mit Ausschnitten aus seiner Oper Othello – „Spiel oder ernst?“ Natürlich dürfen da die beiden anderen Othellos von Rossini und Verdi nicht fehlen.

BildDer für Venedig gegen die Türken siegreiche Mohr Othello k" />

„Dem Volke wollt ihr behagen, nun dächt’ ich, läg es nah’: ihr ließt es selbst euch sagen, ob das ihm zur Lust geschah.“ Liebe Leser und Hörer! Am Montag, den 7. Juni gibt es ein Konzert mit Opernhits, ich hätte beinah gesagt mit Gassenhauern, lustigen und dramatischen Momenten aus Werken unserer großen Meister Franz Schubert, Richard Wagner, Robert Stolz, Emil Nikolaus von Reznicek, mit Ausschnitten aus seiner Op

„Dem Volke wollt ihr behagen, nun dächt’ ich, läg es nah’: ihr ließt es selbst euch sagen, ob das ihm zur Lust geschah.“

Liebe Leser und Hörer! Am Montag, den 7. Juni gibt es ein Konzert mit Opernhits, ich hätte beinah gesagt mit Gassenhauern, lustigen und dramatischen Momenten aus Werken unserer großen Meister Franz Schubert, Richard Wagner, Robert Stolz, Emil Nikolaus von Reznicek, mit Ausschnitten aus seiner Oper Othello – „Spiel oder ernst?“ Natürlich dürfen da die beiden anderen Othellos von Rossini und Verdi nicht fehlen.