Seiten mit dem Schlagwort: "Seminar"

Die Universität Wien als Plattform linksradikaler Ideologien

25. Oktober 2013 - 10:32

Bereiche 

Universität

Wenn man heutzutage als Student oder auch als Besucher universitäre Einrichtungen in Wien wie das Neue Instituts Gebäude (NIG) oder den Uni Campus besucht, könnte man meinen, in einer sozialistisch/kommunistischen Parteizentrale gelandet zu sein.  Da wird mit großen Plakaten auf der einen Wand für Seminare des Neomarxismus inklusive Klassenkampf und Enteignung geworben und auf der anderen Wand für feministische Tagungen, bei denen Männer natürlich unerwünscht sind. Gleich darüber an eine Mauer geschmiert der Spruch: "Tod allen Faschisten!"

Donau-Uni Krems lädt zu Seminar mit deutschem Islamisten

23. Februar 2012 - 6:55

Bereiche 

Islam

Die Donau-Universität Krems bietet als Teil des berufsbegleitenden Weiterbildungslehrgangs „Islam und Migrationen in Europa“ Seminare über den Islam im europäischen Kontext an. Von 23. bis 25. Februar findet im Islamischen Forum Penzberg (Bayern) ein solches zum Thema „Der Islam zwischen Tradition und Reform“statt. Am Samstag geht es dabei um „Das europäische Gesicht der Islamischen Zeitgenössischen Reforminitiativen und -diskussionen“.

Gerichtsurteil definiert den Begriff der Pädophilie neu

16. Februar 2011 - 8:31

Bereiche 

Justiz

Paragraphen-LupeElisabeth Sabaditsch-Wolff wurde gestern wegen Herabwürdigung religiöser Lehren zu einer Geldstrafe von 480 Euro verurteilt – nicht rechtskräftig, denn sowohl Staatsanwaltschaft als auch Verteidigung ergreifen Rechtsmittel. Sabaditsch-Wolff stand wegen eines von ihr geleiteten Seminars im Freiheitlichen Bildungsinstitut vor Gericht, das von einer Undercover-Journalistin der Illustrierten NEWS besucht worden war. Ihre islamkritischen Äußerungen führten zu einer Anklage wegen Verhetzung und später auch wegen Herabwürdigung religiöser Lehren.

Sabaditsch-Wolff-Prozess: OLG beschließt das Ende der Meinungsfreiheit

20. Dezember 2011 - 15:00

Bereiche 

Justiz
Bild: 
(CC BY-SA 3.0)" />
Selbst das Oberlandesgericht verurteilte das Aussprechen der Wahrheit.
Foto: Hubertl / wikimedia / (CC BY-SA 3.0)

BildElisabeth Sabaditsch-Wolff hat es gewagt, ungeliebte Fakten über den Islam zu verbreiten - und wurde dafür angezeigt und verurteilt. Das erstinzanzliche, ausgesprochen schwach begründete Urteil wurde angefochten - und nun in zweiter Instanz bestätigt! "Es ist ein schwarzer Tag für Österreich", so Sabaditsch-Wolff - zu Recht: Mit diesem Urteil wird die Meinungsfreiheit aufs Gröbste untergraben.

Lehrveranstaltung wegen Taschentüchern abgesagt

23. April 2011 - 8:11

Bereiche 

Universitäten

TaschentuchTaschentücher sind nicht nur Alltagsgegenstände, sondern auch Konfliktstoff. Am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien kam es letzte Woche zu Protesten von Studierenden, die sich gegen eine von der Taschentuchmarke „Feh“ gesponserte Lehrveranstaltung zur Wehr setzten.

Terrorgefahr steigt: Anschlag auf dänische Zeitung verhindert

29. Dezember 2010 - 15:26

Bereiche 

Terrorismus

eomonstration gegen Mohammed-KarikaturenDie dänische Polizei hat einen Terroranschlag auf die Redaktion der Zeitung "Jyllands Posten" verhindert. Vier Verdächtige aus radikalislamischen Kreisen wurden festgenommen. "Die Verdächtigen wollten in das Gebäude eindringen und so viele Menschen wie möglich töten", erklärte der zuständige Chef des Geheimdienstes. Jyllands Posten hatte im Jahr 2005 Karikaturen des Propheten Mohammed veröffentlicht, was zu blutigen Unruhen und Angriffen auf dänische Botschaften in islamischen Staaten führte.

Radikales Islam-Seminar in gefördertem Sprachinstitut

28. Dezember 2010 - 15:55

Bereiche 

Islam

Ilamisten-SeminarDas radikalislamische Seminar, das am 24.12. in der Moschee in Wien-Floridsdorf hätte stattfinden sollen, wurde von offizieller Seite abgesagt. Im Blog der Organisation "Ansar ul Haqq" sind nun jedoch Videos und Berichte aufgetaucht, in denen voller Stolz vom Erfolg der, nach den anfänglichen Misserfolgen, geheim abgehaltenen Veranstaltung berichten. Trotz der Tatsache, dass der Ort der Veranstaltung nur auf persönlichem Wege bekanntgegeben und nicht über das Internet veröffentlicht werden konnte - da die Bruderschaft offenbar Angst vor Demonstrationen oder Gegenmaßnahmen hatte - fand sich die stolze Anzahl von rund 300 Menschen auf dem Seminar ein.

Wiener Hassprediger-Seminar offenbar geplatzt

10. Dezember 2010 - 9:44

Bereiche 

Islam

Prediger beim IslamseminarJust während der christlichen Weihnachtsfeiertage zwischen dem 24. und 26. Dezember hätte in der Moschee am Bruckhaufen in Wien-Floridsdorf ein Islamseminar über die einzig „wahre Religion“ stattfinden sollen. Mit dabei: führende salafistische Hass-Prediger aus Deutschland, deren Absicht es ist, vorwiegend junge Menschen zum islamischen Glauben zu bewegen. Ihre Methodik dafür ist simpel. Mit einfachen Antworten auf Fragen des Lebens und einer massiven Psycho-Rhetorik soll den Sinnsuchenden ein Gefühl der Geborgenheit vermittelt werden.

Weihnachtliches Hassprediger-Treffen in Wien

7. Dezember 2010 - 0:20

Bereiche 

Islam

Scheich Habib Umar ibn HafizDas ARD-Magazin „Fakt“ sendete am 6.12.2010 einen alarmierenden Bericht. Islamische Hassprediger sind Stammgäste in Deutschland, rufen zu Mord und Gewalt auf und bekommen immer wieder problemlos Einreisvisa. Doch auch Wien wird zum „Mekka“ des radikalen Islamismus, wenn sich zu Weihnachten die Elite der Hetzer ein Stelldichein gibt.

Erfolgreiche Auslandsösterreicher: Statt Ruhestand Hoteliers im fernen Land

7. August 2010 - 10:04

Bereiche 

Amerika, Reise, Salzburg
Bild: 
mit dem Parlamentspräsidenten Luis Gerardo Villanueva sowie bildungspolitischen Gesprächen mit der Rektorin der Universität sowie dem Leiter der deutschen Humboldt-Schule nimmt Graf einige Anregungen mit nach Hause. So besteht etwa in Costa Rica großes Interessen am dualen Berufsausbildungssystem in Österreich, und auch deutschsprachige Lehrer sind gefragt. Graf will erreichen, dass aus den Mitteln der Entwicklungshilfe das Gehalt österreichischer Lehrer in deutsprachigen Schulen bezahlt wird.

Der Dritte Nationalratspräsident Martin Graf befindet sich derzeit mit einer Delegation in Costa Rica. Aus einem Termin mit dem Parlamentspräsidenten Luis Gerardo Villanueva sowie

Der Dritte Nationalratspräsident Martin Graf befindet sich derzeit mit einer Delegation in Costa Rica. Aus einem Termin mit dem Parlamentspräsidenten Luis Gerardo Villanueva sowie bildungspolitischen Gesprächen mit der Rektorin der Universität sowie dem Leiter der deutschen Humboldt-Schule nimmt Graf einige Anregungen mit nach Hause. So besteht etwa in Costa Rica großes Interessen am dualen Berufsausbildungssystem in Österreich, und auch deutschsprachige Lehrer sind gefragt. Graf will erreichen, dass aus den Mitteln der Entwicklungshilfe das Gehalt österreichischer Lehrer in deutsprachigen Schulen bezahlt wird.