Häupl und Brauner lassen die Wiener bluten

15. Dezember 2011 - 23:14

Bereiche 

Wien
Bild: 
(CC BY-NC-ND 2.0)" />
Brauner und Häupl, ganz links, sackeln die Wienerinnen und Wiener aus.
Foto: Pneumococcus / flickr (CC BY-NC-ND 2.0)

Rote Wien „Wer soll das bezahlen, wer hat so viel Geld…“  An das bekannte Karnevalslied des Deutschen Jupp Schmitz wird man in Wien derzeit unweigerlich erinnert: Fast täglich kommt eine neue Belastungswelle auf die Bürger zu, zuletzt wurde sogar die U-Bahn-Steuer erhöht. Bürgermeister Michael Häupl und seine Finanzstadträtin Renate Brauner (beide SPÖ) agieren wie Vampire, die ihre Steuerzahler regelrecht „ausbluten“ lassen.

Gudenus: Kindesmissbrauch in Wiener Heimen war Teil des "Roten Systems"

5. Dezember 2011 - 12:13

Bereiche 

Wien

GudenusEin System des Missbrauchs und der Vertuschung in Wiener Kinderheimen zeichnete Wiens FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus anlässlich eine gemeinsamen Pressekonferenz mit Bundesparteiobmann HC Strache. Viele Opfer hätten sich bereits bei ihm gemeldet und ihm von ihren Erfahrungen berichtet. Die meisten wollten anonym bleiben, aber 5 bis 10 ehemalige Heimkinder, die Opfer von Gewalt und Missbrauch wurden, wären auch bereit, an die Öffentlichkeit zu treten.

SP-Stadträtin Frauenberger verbietet Adventkranz

28. November 2011 - 19:27

Bereiche 

Wien
Bild: 
CC BY-ND 2.0)" />
Wiens SP-Stadträtin Frauenberger verbietet zugunsten des Radweges den
Riesen-Adventkranz am Christkindlmarkt.
Foto: SPÖ Presse und Kommunikation / flickr CC BY-ND 2.0)

Sandra Frauenberger Wenn der geschasste Chefredakteur der Tageszeitung Heute, Wolfgang Ainetter, so weitermacht, wird er jene drei Monate, die er nach eigenen Angaben noch Chef des Gratisblatts ist, wohl nicht überstehen. Fast täglich decken die Redakteure Förderskandale der rot-grünen Stadtregierung auf ­ – und das in einem Medium, das - wie manche vermuten – der SPÖ gehören soll. Mit dem Titel „Diese Stadträtin verbietet Adventkranz“ geht Ainetter nun auch auf Sandra Frauenberger (SPÖ) los.

Bürgermeister Häupl liebt Sado-Maso mehr als Hunde

25. November 2011 - 11:44

Bereiche 

Wien

Der nächste Förderskandal in Wien! Während Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) alles teurer machte, zuletzt sogar die Hundesteuer um 65 Prozent angehoben hat, werden obskure Vereine mit Steuergeld subventioniert. Kaum zu glauben, aber wahr: Das inzwischen berühmt berüchtigte Amerlinghaus in Neubau, ein Kulturzentrum, in dem etwa die „Initiative Drogenkonsumraum“ oder die „Sadomasochismus-Initiative Libertine“ untergebracht sind, hat einen Schuldenberg von 260.000 Euro angehäuft.

Häupl nimmt Tierliebhabern 1,6 Millionen Euro ab

21. November 2011 - 21:31

Bereiche 

Wien

Hund„Schluss jetzt!“ forderte kürzlich sogar die sonst so SPÖ-freundliche Gratis-Tageszeitung Heute in großen Lettern auf Seite 1. Die Teuerungswelle, die über die Wiener hereineinbricht, ist gigantisch. Parken, Strom, Gas, Wasser, Lebensmittel – alles teurer. Dazu die Erhöhung der ORF-Gebühr und ein neues Sparpaket namens „Schuldenbremse“. Wien aber kriegt den Hals nicht voll: Ab Jänner wird jetzt auch noch die „Hundesteuer“ um fast 40 Prozent erhöht.

Wiener müssen für Luxus-Steg und teure Fetzen zahlen

16. November 2011 - 7:45

Bereiche 

Wien
Bild: 
(CC BY-SA 2.0)" />
Diese Brücke ist Luxus, ein Meter kostete 21.500 Euro.
Foto: Cha già José/Flickr/ (CC BY-SA 2.0)

BildIn Zeiten von Gebührenerhöhungen und Rekordverschuldung trifft es die Wiener Bürger wie ein Schlag. Der Rechnungshof deckte auf, dass der „Skywalk“ - ein Fußgängersteg bei der U-Bahn-Station Spittelau - 2,6 Millionen Euro verschlang. Dem nicht genug, müssen die Wiener 63.600 Euro für die Sanierung eines Kunstwerkes zahlen, das keiner versteht.

Zuständigkeitsstreit: Wien lässt Kulturjuwel verfallen

14. November 2011 - 9:32

Bereiche 

Wien

Hofpavillon 1Der Kaiser würde sich im Grab umdrehen. In der Schönbrunner Schloßstraße in Hietzing verfällt der Otto-Wagner-Hofpavillon, der dem kaiserlichen Hof als Ein- und Ausstiesgstelle der Stadtbahn diente. Grund: Die Wiener Linien als Eigentümer und das Wien Museum als Nutzer können sich nicht einigen, wer für die Sanierungsmaßnahmen zuständig sein soll.

Wiener Stadthalle verspekuliert sich mit Türkischer Lira

13. November 2011 - 8:12

Bereiche 

Wien

Stadthalle FSchon wieder ein Opfer von Finanzgeschäften. Schon wieder ein stadtnaher Betrieb der Wiener SP-Regierung, der sich auf das gefährliche Parkett der Spekulanten begibt und Schiffbruch erleidet. Die Wiener Stadthalle, ein Betrieb der Wien Holding, setzte bei einem Leasingvertrag und bei so genannten Derivatgeschäften auf Schweizer Franken und Türkische Lira – und verlor bis dato schon zwei Millionen Euro.

Steinhof-Gründe: Ist Häupls Baustopp nur ein Schmäh?

8. November 2011 - 7:20

Bereiche 

Wien
Bild: 
(CC BY-SA 2.0)" />
Grünflächen im Otto-Wagner-Spital sollen Wohnbauten geopfert werden.
Häupl will die Einheiten reduzieren und so die Anrainer beruhigen.
Foto: korom / flickr (CC BY-SA 2.0)

Die Kronen Zeitung hat Bürgermeister Michael Häupl wieder einmal gut aussehen lassen. Nach der Kampagne der Zeitung, die eine Verbauung auf dem Areal des Otto-Wagner-Spitals – auch Steinhof-Gründe genannt – verhindern sollte, kam das erwartete Machtwort des Chefs persönlich und die Krone jubelte: „Häupl bremst Monster-Bauprojekt“. Allerdings: Der „Zurück an den Start“-Sager des Bürgermeisters änderte nichts, wie Die Presse feststellte.

Wien: Vassilakou plant weitere Abzocke der Autofahrer

5. November 2011 - 11:08

Bereiche 

Wien
Bild: 
CC BY-NC-SA 2.0)" />
Wien fehlt es an Parkplätzen.
Foto: mkorsakov / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

BildDie leidgeprüften Autofahrer wissen es schon längst, doch die rot-grüne Stadtregierung bedurfte einer Studie, um festzustellen: „Wien ist dramatisch überparkt!“ Aufgrund dessen soll die bestehende Parkpickerlzone über den Gürtel hinaus erweitert werden. Ob es dann besser wird mit den Parkplätzen, ist fraglich. Fest steht aber: Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) darf sich über 50 Millionen Euro Mehreinnahmen freuen.

Seiten