Obama erneut zum US-Präsidenten gewählt

7. November 2012 - 11:49

Bereiche 

USA

Der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Barack Obama konnte mit dem heutigen Wahlsieg seine Amtszeit um weitere vier Jahre verlängern. Es war ein sehr knapper Wahlausgang, doch letzten Endes konnte sich Obama die nötige Mehrheit der 538 Wahlmännerstimmen sichern und sich so gegen Kontrahenten Mitt Romney durchsetzen. Im Wahlkampf war die Stimmung noch unsicher, wer letztlich den Präsidenten für die nächsten vier Jahre stellen würde.

Zur Zeit: Das Duell um Amerika

25. Oktober 2012 - 12:57

Bereiche 

USA

Am 6. November wird in den USA ein neuer Präsident gewählt. Das Rennen bleibt bis zum Schluss spannend, aber fest steht, dass die Vereinigten Staaten ihre Hegemonialpolitik fortsetzen werden. Denn Demokraten wie Republikaner sind der Überzeugung, es sei die „offenkundige Bestimmung“ der USA, die Welt zu führen. So hat Obama die Kriegspolitik George W. Bushs faktisch fortgeführt, und Romney will in die Fußstapfen der „Neocons“ treten.

Comandante Chávez bleibt am Ruder - bald auf neuem Kurs?

13. Oktober 2012 - 13:37

Bereiche 

Südamerika

Eine in der jüngeren Geschichte Venezuelas ungekannt hohe Wahlbeteiligung von fast 81 Prozent unterstreicht die Bedeutung dieser Wahl. Am ersten Oktober-Wochenende errang Amtsinhaber Hugo Chávez 54,42 % der abgegebenen Stimmen und sicherte sich damit seine dritte Wiederwahl. Sein konservativer Kontrahent Henrique Capriles erzielte mit 44,97 % weitaus mehr als einen Achtungserfolg und ließ den Wahlsieger nicht im Unklaren darüber, dass "fast die Hälfte der Bevölkerung nicht einverstanden ist mit der sich an der Macht befindlichen Option".

Honduras schafft ökonomische Stadtstaaten im eigenen Land

4. Oktober 2012 - 10:00

Bereiche 

Amerika

Interessante wirtschaftspolitische Entwicklungen finden derzeit im Mittelamerikastaat Honduras statt. Nach dem Vorbild Hongkong will Präsident Porifiro Lobo ökonomische Stadtstaaten schaffen, in denen unter idealen Rahmenbedingungen internationale Investoren Produktionsstätten aufbauen sollen. Diese Wirtschaftsenklaven sollen eigenen Wirtschafts- und Steuergesetze erhalten und auch über eine eigene Verwaltungsstruktur verfügen.

Nervosität im Chavez-Lager vor Präsidentenwahl

1. Oktober 2012 - 17:00

Bereiche 

Südamerika

Mit Spannung wird die Präsidentschaftswahl in Venezuela am 7. Oktober 2012 erwartet. Bis vor wenigen Monaten gab sich Langzeitpräsident Hugo Chavez noch siegessicher. Chavez, der als Linkspopulist sein marxistisches Regime seit 1999 aufrecht erhält, hat sich im letzten Jahrzehnt jede politische Konkurrenz mit allen Mitteln vom Leibe gehalten. Weder die liberale noch die konservative Opposition konnte erfolgreiche Gegenkandidaten positionieren.

Frieden an Kolumbiens interner Front?

29. September 2012 - 7:18

Bereiche 

Südamerika

Besteht eine realistische Aussicht auf ein absehbares Ende des gewaltträchtigen Konflikts mit den marxistischen Rebellen der „Revolutionären Streitkräfte von Kolumbien“ (FARC)? Die Menschen des Andenstaates schwanken zwischen der Sehnsucht nach Befriedung ihrer Heimat und berechtigter Skepsis. Gebannt richten sie ihre Aufmerksamkeit  auf die am 5. Oktober in Oslo beginnenden Friedensverhandlungen zwischen der Regierung von Präsident Juan Manuel Santos und den FARC-Aufständischen. Die Regierungen von Norwegen und Kuba fungieren als Schirmherren, unterstützt von Chile und Venezuela.

New York kämpft gegen Übergewicht seiner Bürger

16. September 2012 - 8:55

Bereiche 

USA

New Yorks konservativer Bürgermeister Michael Bloomberg hat dem Übergewicht seiner Stadtbevölkerung den Kampf angesagt. Aktuell sind nach Erhebungen der New Yorker Gesundheitsbehörden 60 Prozent der Stadtbevölkerung übergewichtig. Bereits bei Kindern und Jugendlichen beträgt der Anteil 40 Prozent. Neben mangelnder Bewegung wird als Hauptgrund eine falsche Ernährung angeführt. Bloomberg will nun mit einer Radikallösung dem Übergewicht den Kampf ansagen.

Wie die USA Kriegsverbrechen dulden und vertuschen

8. September 2012 - 3:00

Bereiche 

USA

Wie das US-Militär bekannt gab, wird gegen die US-Marines, welche in Afghanistan auf tote Taliban-Kämpfer urinierten und sich dabei filmten, kein Strafverfahren eingeleitet. Weiters soll es auch kein Verfahren gegen jene Soldaten geben, die 500 Exemplare des Korans zu verbrennen versuchten. Dabei missachtete das US-Militär die Forderungen der afghanischen Beamten, welche die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen wollten.

Vielen US-amerikanischen Studenten droht die Insolvenz

5. September 2012 - 6:21

Bereiche 

USA

Amerikas nächste Blase ist im Anmarsch. In den USA müssen Studenten einen großen Teil der Kosten ihrer Ausbildung selbst tragen. Mit 40 Jahren haben viele ihr Darlehen immer noch nicht zurückbezahlt. Trotz wachsender staatlicher Unterstützungsprogramme steigt das Volumen von Studienkrediten immer weiter an. Selbst Präsident Barack Obama und die First Lady bezahlten erst vor acht Jahren ihre letzte Rate.

Ein Viertel des Lebens

Mexikos Wirtschaft boomt trotz Drogenkrieg und Massenarmut

28. August 2012 - 23:44

Bereiche 

Amerika

Noch vor einigen Jahren schien es, als ob Mexiko wegen des wachsenden Einflusses der Drogenkartelle als Staat kollabieren könnte. Das Land mag an diesen Kollaps nahe herangekommen sein, doch mittlerweile kam es zu einer Stabilisierung und zu einer Entwicklung in eine ganz andere Richtung - mit einem beeindruckenden Wirtschaftswachstum trotz aller Instabilität.

Seiten