Fußball-WM: Unzensuriert fängt die Stimmung ein

Die Fußball-WM 2010 in Südafrika wird in den nächsten 5 Wochen auch in der Unzensuriert-Berichterstattung einen Schwerpunkt bilden. Wir mischen uns unter den Anhang, den die Mannschaften in Österreich haben, und bringen stimmungsvolle Fotoreportagen vom Italiener, vom Mexikaner oder auch aus dem afro-asiatischen Institut. Und Unzensuriert.at wird Ihnen Geschichten rund um die 32 Teilnehmerländer liefern, die auch für die Fußball-Skeptiker interessant sein werden. Den Start der Berichterstattung macht ein kurzer Rückblick in die Geschichte des Fußballs und seiner Weltmeisterschaften.

Bis zur ersten Fußballweltmeisterschaft 1930 in Uruguay wurden die internationalen Teamvergleiche im Zuge der Olympischen Spiele durchgeführt. Meilensteine des Fußballs bis dahin waren die Gründung der englischen Football Association 1863 in London, welche erstmals den Fußball auf nationaler Ebene organisierte, und anderseits 1904 die Gründung der Fédération Internationale de Football Association, kurz FIFA, in Frankreich. Seit 1930 wird alle vier Jahre ein Fußball-Weltmeister ermittelt, unterbrochen nur durch den Zweiten Weltkrieg und seine Nachwehen, weswegen die Turniere 1942 und 1946 ausfielen.

BildAls Vorgänger des aus 18-karätigem Gold bestehenden, FIFA WM-Wanderpokals (Bild links) gilt der von Silvio Gazzaniga entworfene Jules-Rimet-Pokal (Bild rechts). Die ersten drei Mannschaften erhalten Medaillen aus Gold, Silber und Bronze, der Weltmeister zusätzlich den Pokal. Dieser steht ihm jedoch nur bis zur nächsten WM zur Verfügung, anschließend darf er eine Kopie der Trophäe behalten.

BildNach der rund vierwöchigen Endrunde werden abschließend auch noch sechs verschiedene Auszeichnungen an Teams und Spieler verliehen.

– den Adidas Goldenen Schuh für den Toptorschützen;
– den Adidas Goldenen Ball für den besten Spieler;
– die Lew-Jaschin-Trophäe für den besten Torhüter;
– den FIFA Fair Play Award für das fairste Team;
– die FIFA-Auszeichnung für das unterhaltsamste Team der WM;
– die Ehrung des besten jungen Spielers

Der Exekutiv-Ausschuss der FIFA entscheidet über den Austragungsort der Weltmeisterschaft. Er setzt sich zusammen aus dem FIFA Präsidenten (derzeit der Schweizer Joseph S. Blatter, der den Vorsitz führt), sieben Vizepräsidenten, 16 Mitgliedern, einem Beobachter und dem FIFA Generalsekretär. Bei Stimmgleichheit zählt die Stimme des Präsidenten doppelt. Am 19.Dezember 2009 beschloss die FIFA, die WM 2018 und die WM 2022 gleichzeitig zu vergeben. Die WM 2014 wird in Brasilien stattfinden – jenem Land, das bisher die meisten Titel gewonnen hat, nämlich fünf.

Die bisherigen Austragungsorte und deren Weltmeister:

1930 – Uruguay; Weltmeister: Uruguay
1934 – Italien; Weltmeister: Italien
1938 – Frankreich; Weltmeister: Italien
1950 – Brasilien; Weltmeister: Uruguay
1954 – Schweiz; Weltmeister: Deutschland
1958 – Schweden; Weltmeister: Brasilien
1962 – Chile; Weltmeister: Brasilien
1966 – England; Weltmeister: England
1970 – Mexico; Weltmeister: Brasilien
1974 – Deutschland; Weltmeister: Deutschland
1978 – Argentinien; Weltmeister: Argentinien
1982 – Spanien; Weltmeister: Italien
1986 – Mexico; Weltmeister: Argentinien
1990 – Italien; Weltmeister: Deutschland
1994 – USA; Weltmeister: Brasilien
1998 – Frankreich; Weltmeister: Frankreich
2002 – Südkorea und Japan; Weltmeister: Brasilien
2006 – Deutschland; Weltmeister: Italien

Damit sind heuer in Südafrika alle Weltmeister dabei, nachdem sich auch der erste Titelträger Uruguay – zuletzt eher seltener Gast bei Endrunden – qualifizieren konnte.

Fotos: Dddeco / Reindertot

 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link