Wien grünt auf – mit Plastiktöpfen und Preispickerln

BildBegrünung vor der Oper - Kärntner Straße

Es grünt so grün, wenn neben der Oper Nadelgewächse im Plastiktopf… so wäre es wohl nichts geworden mit dem Welterfolg des Musicals „My Fair Lady“. Dennoch ist es nicht alltäglich, dass an einem der meist frequentiertesten Plätze Wiens eine solch undekorative Stadtbegrünung zu finden ist.

Begrünung vor der Oper - Kärntner StraßeAuf der Kärntner Straße, längsseits der Staatsoper, wurden Blumentöpfe mit Thujen und Zypressen in Reih und Glied aufgestellt. Doch offensichtlich ist den Zuständigen dabei das Geld ausgegangen. Weder wurden die billigen Plastiktöpfe dekorativ kaschiert, noch die Aufkleber des Lieferanten samt Preisangabe entfernt. Für die vielen Gäste aus aller Welt sind die lieblos platzierten Pflanzen kein schöner Anblick. Und auch die Wiener selbst fragen sich, warum keine Übertöpfe, keine Holzzäune oder andere Dekorelemente angebracht wurden.

Begrünung vor der Oper - Kärntner StraßeWer für die Begrünung der besonderen Art zuständig ist, war allerdings auch nach mehreren Anfragen an die Magistratsabteilung 42 (Wiener Stadtgärten) nicht eruierbar.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link