Kameruns Löwen und Danish Dynamite kämpfen gegen das WM-Aus

In Gruppe E spielen Dänemark und Kamerun heute Abend gegeneinander um die letzte Chance. Nach den Auftaktniederlagen gegen die Niederlande bzw. gegen Japan brauchen beide Teams dringen Punkte. Doch dies wird sich wohl für beide Länder als schwierig erweisen, da für das heutige Match kein klarer Favorit bestimmt werden kann. Trotz unterschiedlicher geschichtlicher Hintergründe und fußballerischer Entwicklung, können Dänemark und Kamerun wohl als relativ gleich starke Gegner bezeichnet werden.

Kamerun: Schon vier Siege im Afrika-Cup

Kamerun - FlaggeNachdem sich das in Zentralafrika liegende Kamerun seit dem 15. Jahrhundert unter europäischem Einfluss befand und bis 1820 auch reger Sklavenhandel betrieben wurde, stand es ab 1884 unter deutscher Schutzherrschaft. Nach dem Zweiten Weltkrieg stand Kamerun unter großteils französischer Herrschaft. Ab Mitte der 1950er Jahre kam es zu vermehrten Unruhen in der Bevölkerung, was schließlich zur Volksabstimmung für die Unabhängigkeit im Jahr 1960 führte, wodurch die Republik Kamerun gegründet wurde. Trotz der anfänglich positiven Entwicklungen im politischen und wirtschaftlichen Bereich durch etliche Reformen ist die Arbeitslosenrate in Kamerun ziemlich hoch (jedoch im Vergleich zu anderen afrikanischen Staaten immer noch  niedrig) und die Korruption weit verbreitet.

Im Fußball ist Kamerun sehr erfolgreich. Obwohl erst 1950 gegründet, ist die Kamerunische Fußballnationalmannschaft (genannt "Lions IndomptablesDie unbezähmbaren Löwen") gerade in Afrika sehr erfolgreich. Sie hat schon mehrmals an der Fußballweltmeisterschaft teilgenommen (erstmals 1982) und sogar einmal das Viertelfinale erreicht. Seit ihrer Teilnahme am Afrika-Cup (erstmals 1970) konnte Kamerun schon vier Mal als Sieger hervorgehen. Die derzeitige Nationalmannschaft hat 15 Kaderspieler in den ersten Ligen Italiens, Spaniens, Englands, Deutschlands und vor allem Frankreichs unter Vertrag.

Roger MillaDas Highlight der kamerunischen Fußballgeschichte bildet definitiv die Teilnahme an der Fußballweltmeisterschaft 1990. Roger Milla (Bild rechts; geboren 1952 und damals schon stolze 38 Jahre alt) schoß seine Mannschaft bis ins Viertelfinale. Jeden seiner Treffer feierte Milla mit dem sogenannten "Makossa"-Tanz um die Corner, was ihn berühmt nachte und oft kopiert wurde. Zusätzlich schoss Milla bei der WM 1994 nochmals ein Tor und gilt somit als der älteste Torschütze bei einer Weltmeisterschaft.

Dänemark

Dänermark - FlaggeDas Königreich Dänemark in Nordeuropa wurde schon im 10. Jahrhundert aus der Vereinigung mehrerer Kleinkönigreiche gegründet. Nach kriegerischen Expansionen und Auseinandersetzungen mit anderen Staaten sind die Grenzen Dänemarks nun seit 1920, nach der Teilung Schleswigs, gleichgeblieben. Wirtschaftlich ist Dänemark ein sehr starkes Land, es herrschen liberale Beschäftigungsregeln in Kombination mit einer aktiven Arbeitsmarktpolitik und hohen sozialen Absicherungen vor. Die Arbeitslosigkeit befindet sich zwar im Moment durch die Wirtschaftskrise im Steigen, ist jedoch generell sehr niedrig.

Im Gegensatz zu den temperamentvollen Afrikanern sind die Dänen eher als ruhig einzustufen, dies gilt sowohl für die Spieler als auch für die Fans. Bemerkbar macht sich das vor allem am Namen der dänischen Fußballfans, die als "Roligans" bezeichnet werden, denn im dänischen steht "rolig" für Ruhe und die Bezeichnung als das Gegenstück zu Hooligans Der dänische Fußballverband (Dansk Boldspil Union (DBU) – wurde bereits 1889 gegründet und ist somit einer der ältesten Fußballverbände weltweit. Die dänische Fußballnationalmannschaft (genannt "Danish Dynamite") hat schon vier Mal an einer Fußballweltmeisterschaft (erstmals 1986) sowie mehrmals an Europameisterschaften teilgenommen (erstmals 1964). Peter SchmeichelDer größte Erfolg war der EM-Titel 1992, als die Dänen nur teilnehmen durften, weil die jugoslawische Mannschaft disqualifiziert wurde. Ohne Vorbereitung schaffte es Dänemark (im Bild rechts Tormann-Legende Peter Schmeichel), Favoriten wie Frankreich und im Finale Deutschland zu bezwingen. Die Franzosen hat es gegen Dänemark übrigens schon einmal noch viel schlimmer erwischt: Der 17:1-Sieg Dänermarks aus dem Jahr 1908 ist noch der höchste Sieg einer europäischen Fußballmannschaft in der Geschichte von Länderspielen.

Trotz der Unterschiede in der geschichtlichen und fußballerischen Entwicklung, werden wir heute ein Match zweier ebenbürtiger Gegner verfolgen können, das – so sei es zu hoffen – eine spannungsgeladene und ereignisreiche Partie sein wird.

Foto: Jmex60

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link