Überhöhte Spritpreise an Autobahntankstellen

An heimischen Autobahntankstellen bezahlt der Autofahrer für Superbenzin und Diesel durchschnittlich um acht Cent mehr als bei anderen Tankstellen. Das hat die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) aus Daten der Online-Spritpreisbörse des Autofahrerclubs ÖAMTC errechnet. Die Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage des FPÖ-Abgeordneten Roman Haider durch Wirtschaftsminister Mitterlehner (ÖVP) zeigt nun, dass die Preisdifferenz in den vergangenen Jahren immer größer geworden ist.

TankstelleLaut Untersuchung der Bundeswettbewerbsbehörde lag der durchschnittliche Dieselpreis zwischen 1. Jänner 2008 und 31. Mai 2010 an Autobahntankstellen bei 1,210 Euro und an Tankstellen abseits von Autobahnen bei 1,102 Euro – also um fast 11 Cent darunter. Auch beim Preis von Superbenzin gibt es eine Abweichung von über 10 Cent pro Liter. Der Durchschnittspreis lag im selben Zeitraum an Autobahntankstellen bei 1,244 Euro und an Nicht-Autobahntankstellen bei 1,140 Euro.

Gegen die Abzockpreise will der Minister jetzt mit Anzeigetafeln auf Autobahnen reagieren, auf denen die Preise der nächsten Tankstellen angegeben sind. Mit der ASFINAG sollen demnächst Gespräche aufgenommen werden. Mitterlehner appelliert zudem an die Autofahrer, günstigere Tankmöglichkeiten abseits der Autobahn in Anspruch zu nehmen.

Foto: Angela Monika Arnold

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link