Die Rache der Journalisten

Wenn Politiker sich in ihren Blogs als Hobby-Journalisten betätigen, ist das oft ein Graus. Einige aktuelle Beispiele: Siegi Lindenmayr von der SPÖ fragt sich, was er mit seinem iPad anfangen soll. Franz Steindl von der ÖVP stellt einen Landtagsabgeordneten als „Top-Experten“ in Kommunalfragen vor. Und Harald Walser von den Grünen erkennt, dass den Schwarzen „der bildungspolitische Kamm“ schwillt.

Doch die Rache der Journalisten ist grausam. In der politischen Arena machen sie kaum bessere Figur als die Abgeordneten hinter der Tastatur. Peinliche Analysen und naive Diskussionsbeiträge haben wir hier schon behandelt. Jetzt gibt es eine neue Qualität: Das Nachrichtenmagazin profil zeigt uns sein politisches Spektrum in voller Breite und lässt den Linksextremisten Georg Hoffmann-Ostenhof mit Gernot Bauer streiten, der offenbar am rechten Rand der Redaktion steht. Auch dass Bauer eine Krawatte trägt, deutet in diese Richtung.

[adsense:468×60:9459532571]

Zwei Folgen von „strittig“ wurden am Freitag auf Youtube gestellt, lockten jedoch bis Sonntagmorgen zusammen noch keine 100 Seher an. Die eine beschäftigt sich mit der Frage, ob Österreich neue Steuern braucht, die andere will ergründen, ob die Wehrpflicht bestehen bleiben soll. Letztere bieten wir hier als Kostprobe, weil sie die kürzere ist.

Wer das durchgehalten ist, sehnt sich nach diesen hochintellektuellen Fernseh-Diskussionen von österreichischen Politikern im ORF und auch sonst wo. Im Vergleich sind die alle Rhetorik-Kaiser – unstrittig.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link