HC Strache an Häupl: Alkohol erst nach der Arbeit!

"Ich bin sportlicher, ich habe mehr Kondition, ich bin wendiger – ich bin überzeugt, dem Häupl wird die Luft ausgehen." – Diese klare Ansage kam von FPÖ-Bürgermeisterkandidat HC Strache in einem großen Boxring, der für den Wahlkampauftakt in der Lugner-City aufgebaut wurde. Die Gründe für den Vosprung an körperlicher Fitness sprach er offen an und er war auch an den Fotos der beiden Kontrahenten Strache und Häupl deutlich abzulesen: "Wir Wiener haben kein Problem mit dem Alkohol – aber nicht während der Arbeitszeit."

2000 Fans waren in die Lugner-City gekommen, um Strache zu hören. Kaum wahrnehmbare Grüppchen von Demonstranten hatten sich rundherum postiert. Der türkischsprachige Aufruf der Aktion Linkswende hat offenbar nichts gebracht. Mit ihnen beschäftigte sich der Wiener Landtagsabgeordnete Johann Gudenus zur Einstimmung: "Draußen sind die Berufsdemonstranten und Hausbesetzer, die keine Seife haben."

Zur Fotogalerie vom FPÖ-Wahlkampfauftakt

HC Strache steckte die freiheitliche Position in der Ausländerpolitik klar ab: "Das ist keine Frage der Herkunft, keine Frage der Kultur, sondern, ob jemand anständig ist." Man wolle keine unanständigen Menschen importieren. "Ich bedanke mich bei allen Menschen, die anständig sind und zu uns gekommen sind."

Richtung Bürgermeister Häupl und der SPÖ erklärte Strache, er werde es nicht zulassen, dass Wien weiter in den Abgrund geführt werde. Um dies zu verschleiern, erwartet Strache allerdings von Häupl noch einiges in diesem Wahlkampf: "Er wird wahrscheinlich demnächst ausgefüllte Stimmzettel mit dem Flugzeug über Wien abwerfen und das als Bürgerservice bezeichnen."

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link