Türkischkurs für Lehrer statt Deutschkurs für Schüler

Die Universität Graz bietet nun, worauf Lehrer schon lange gewartet haben: ein zweijähriges Masterstudium zu türkischer Sprache und Kultur. Zielgruppe sind Absolventen der Pädagogischen Hochschule.

„Wir wollen vor allem Grundschul- und SonderschullehrerInnen die nötigen Kompetenzen vermitteln, um einen besseren Zugang zu den türkischsprachigen SchülerInnen zu bekommen“, erklärt der Dekan der Geisteswissenschaftlichen Fakultät, Gernot Kocher. „Ziel ist es, Voraussetzungen zu schaffen, die es MigrantInnen-Kindern ermöglichen, dem Unterricht zu folgen und sich in die Klassengemeinschaft wie auch in die Gesellschaft zu integrieren“, so Kocher in der Pressemitteilung der Uni, die den Titel "Für eine bessere Integration" trägt.

Um die angehenden Lehrer für das Masterstudium zu qualifizieren, startet die Pädagogische Hochschule Steiermark nun einen zweijährigen Vorbereitungskurs, der die erforderlichen Türkisch-Grundkenntnisse vermittelt soll. Das nun präsentierte Studienprogramm soll dann im Wintersemester 2012/13 starten. Die Uni Graz plant auch ein Lehramts-Studium in Türkisch für den AHS-Bereich, denn, so Kocher: "Forschungen haben gezeigt: Je besser Kinder ihre Muttersprache beherrschen, umso leichter fällt ihnen das Erlernen der Zweitsprache.“

Während ein verpflichtendes Vorschuljahr mit Deutschunterricht für Zuwanderer-Kinder am politischen Widerstand von links scheitert, scheint es kein Problem zu sein, den Lehrern noch vier Jahre Zusatzausbildung für den Unterricht türkisch-stämmiger Schüler ans Herz zu legen. Dafür klappt s dann auch schneller mit dem Job.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link