Buch- und Veranstaltungstipp zu Franz Dinghofer

Dr. Franz Dinghofer ist eine historische Persönlichkeit des national-freiheitlichen Lagers, die allzu sehr in Vergessenheit geraten ist. Wer also war Franz Seraph Dinghofer?

Franz DingoferFranz Dinghofer gilt als der "Verkünder der Republik", da er am 12. November 1918 als Präsident der Provisorischen Nationalversammlung unter reger Teilnahme der Wiener Bevölkerung das Gesetz über die Staats- und Regierungsform vor dem Parlament verkündete. Der noch junge Staat Deutschösterreich wurde nicht zuletzt durch die massive Mitwirkung Dinghofers zur Republik, womit die Ära des Kaiserhauses endgültig beendet war.

Die nun neu aufgelegte und erweiterte Broschüre beinhaltet den am 11. März 1987 in Linz gehaltenen Festvortrag von Prof. Dr. Harry Slapnitzka sowie zusätzlich drei historische Reden Dinghofers, welche er als Abgeordneter zum Reichstag und später als Präsident der Provisorischen Nationalversammlung gehalten hat.

Ebenfalls enthalten sind die anerkennenden Worte Dinghofers für den Begründer der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei, Viktor Adler, der ebenso wie Dinghofer Burschenschafter war. Adler verstarb am 11. November 1918, nur einen Tag vor der Verkündung der Republik an einem Herzleiden.

Symposium zu Dinghofers Leben und Werk im Parlament

Um der historischen Persönlichkeit Dr. Franz Dinghofer auch im Parlament eine Würdigung zu Teil werden zu lassen, findet unter der Federführung des Dritten Nationalratspräsidenten Graf am Freitag, dem 12. November 2010, um 16.00 Uhr im Abgeordnetensprechzimmer des Parlaments ein Symposium unter dem Titel "Leben und Wirken des Dr. Franz Seraph Dinghofer" statt.

Die Vortragenden beschreiben Dinghofers Leistungen als Parteipolitiker (Univ.-Prof. Lothar Höbelt), Kommunalpolitiker (Landesrat a.D. Hans Achatz), Justizminister, Präsident des OGH (Juszizminister a.D. Harald Ofner) sowie als Staatsmann (Univ.-Prof. Wilhelm Brauneder). Es wird unter anderem auf sein Wirken als jüngster Bürgermeister der Stadt Linz eingegangen, wie auch auf die Ausrufung der Republik am 12. November 1918. Weiters wird die Rolle Dinghofers in der Affäre um Béla Kun, die zu seinem Rückzug aus der Politik führte.

[adsense:468×60:9459532571]

Die Veranstaltung wird von Martin Graf eingeleitet und von Univ.-Prof. Christian Neschwara moderiert. Interessierte haben noch die Möglichkeit, sich unter: 3pr@parlament.gv.at zu dieser Veranstaltung anzumelden. Die Broschüre ist im Unzensuriert-Laden zu einem Preis von 5 Euro erhältlich.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link