Gewinnspiel: Das historische Rätsel – Karl Ferdinand Braun

Liebe Rätselfreunde, eine weitere Woche beginnt mit der Möglichkeit, ein tolles Buch zu gewinnen. Diesmal suchen wir kein historisches Ereignis, sondern eine bekannte Persönlichkeit der Geschichte.

Unsere gesuchte Person wurde genau in der Mitte des 19. Jahrhunderts als Sohn eines Beamten geboren und war bereits als Jugendlicher in der Lage, längere Aufsätze zu naturwissenschaftlichen Themen zu verfassen, unter anderem über die Eigenschaften von Wasser und die der Kristalle.

In den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts begann der außerordentlich begabte junge Mann mit einem technischen Studium in Marburg, allerdings wechselte er bereits ein Jahr später an die Universität Berlin. Nach Beendigung seines Studiums wurde er Assistent an der Universität Würzburg. Die reine Forschung war ihm dann allerdings doch noch etwas zu trocken. Nachdem er sein Staatsexamen als Gymnasiallehrer absolviert hatte, unterrichtete er in Leipzig. Um bei den Schülern Begeisterung für Naturwissenschaften zu fördern, verfasste unsere Persönlichkeit ein Buch im lockeren humorvollen Stil.

[adsense:468×60:9459532571]

Nun begann seine beeindruckende wissenschaftliche Karriere erst richtig: Nachdem er eine außerordentliche Professur in Marburg annahm, führte sein Weg ihn nach Straßburg, wo er ebenfalls als außerordentlicher Professor wirkte.

In den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts stieg der Wissenschafter nun endgültig in höchste akademische Würden auf und bekleidete die Funktion eines Professors in Karlsruhe und Tübingen. Bei seinen Studenten war er Aufgrund seines lockeren Unterrichtsstils überaus beliebt, legendär waren unter der Studentenschaft auch seine Experimente.

Noch vor dem Ersten Weltkrieg schlug seine große Stunde: Aufgrund seiner überragenden wissenschaftlichen Leistungen wurde er hoch geehrt. Er durfte die höchste wissenschaftliche Auszeichnung – zusammen mit einem Italiener – sein Eigen nennen. Der Schöpfer dieser Auszeichnung war übrigens selbst ein Erfindergenie, allerdings wurde er mit dem Wissen um seine Erfindung nicht glücklich. Unsere gesuchte Person verstarb im selben Jahr, in dem der Erste Weltkrieg endete.

Wofür war unsere gesuchte Persönlichkeit so berühmt? Hier sei als kleiner Tipp genannt, dass Sie ohne ihre Forschungsergebnisse dieses Rätsel nicht lesen könnten. Weiters war der Wissenschafter bei einem akademischen Corps aktiv, und noch heute sind verschiedenste Lehreinrichtungen wie auch Straßen und Plätze nach ihm benannt.

Welche historische Persönlichkeit suchen wir?
Schicken Sie die richtige Antwort an
verein@unzensuriert.at
Unter allen richtigen Einsendungen bis zum 6. Juni 2010 wird ein Unzensuriert-Jahrbuch 2009 verlost.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link