Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Postwagen

Die Deutsche Post nimmt Änderungen vor, die große Auswirkungen auf die Infrastruktur Deutschlands haben werden. In Zukunft will sie die Post nur noch an fünf Tagen in der Woche an Privathaushalte zustellen.

19. September 2020 / 13:15 Uhr

Einsparpläne: In Zukunft keine private Post mehr am Montag

Die Deutsche Post hat angekündigt, Privathaushalten ihre Post nur noch an fünf Tagen in der Woche zuzustellen. Am Montag soll sie künftig nicht mehr kommen. Grund dafür sind Einsparmöglichkeiten. Zudem wurde laut news.de auch noch ein Warnstreik für alle Bundesländer angekündigt.

Post stellt Briefzustellung infrage

Für die Post stelle sich die Frage, „ob wir in Deutschland am Montag eine flächendeckende Briefzustellung brauchen“, sagte Vorstandsmitglied Tobias Meyer gegenüber Medienvertretern. Zwar sei die Zustellung von Firmenpost auch am Montag sinnvoll, bei privater Post sei dies jedoch fraglich.

Die Zustelltage werden in Deutschland von der sogenannten Post-Universaldienstverordnung geregelt, die gerade erneuert wird. Die Kommunikationsgewerkschaft DPV (DPVKOM) kämpft dabei für eine Beibehaltung der Sechs-Tage-Zustellung. „Hier darf es keine Einschränkungen geben“, erklärte DPV-Chefin Christina Dahlhaus. „Die Menschen hierzulande erwarten, dass sie auch montags private Post erhalten.“

Serviceverschlechterung für Millionen Bürger befürchtet

Sollte es im Bereich der Briefzustellung zu Einschränkungen kommen, hätte dies nicht nur eine „Serviceverschlechterung für Millionen Bundesbürger“ zur Folge. Dadurch würden auch mehrere tausend Arbeitsplätze bei der Deutschen Post gefährdet, nicht nur im Bereich der Zustellung, sondern auch in den Briefzentren. „Das kann und darf nicht sein“, erklärte Dahlhaus. „Wir brauchen bei der Deutschen Post eher mehr als weniger Personal.“

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

Politik aktuell

28.

Nov

10:28 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player