Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Corona-Demo, Kind überreicht Rosen an Polizei

Ein kleines Kind überreicht den Polizisten bei der Corona-Demonstration Rosen. Solche Bilder sind im Mainstream – wohl absichtlich – nicht zu sehen.

16. Januar 2022 / 12:30 Uhr

Journalisten von Regierung „geimpft“? Berichte nach Kundgebung in Wien nur noch zum Fremdschämen

Udo Landbauer, Chef der FPÖ Niederösterreich, hat es in seiner Rede gestern, Samstag, bei der Corona-Demonstration auf dem Heldenplatz schon prophezeit:

Die Medien haben die Bilder bereits vorgezeichnet. Egal, wie friedlich alles abläuft – sie werden ein Haar in der Suppe finden.

Tageszeitung Heute sah „Nazi-Eklat“
Wie recht er hatte, zeigten dann die Schlagzeilen in den von der Regierung offenbar „geimpften“ Medien: „Falsche Polizisten unter den Demonstranten“ (ORF), „Hitler-Gruß, NS-Plakat – Nazi-Eklat bei Corona-Demo“ (Heute), „Kickl stellt sich immer mehr ins Corona-Abseits“ (Kronen Zeitung).
Schöne Bilder werden nicht gezeigt
Wer nicht dabei war bei der Kundgebung und nur die Schlagzeilen konsumierte, bekam also ein völlig falsches Bild von der Veranstaltung in Wien, von der sogar die Polizei sagte, dass es einer der friedlichsten Kundgebungen überhaupt war. Schöne Bilder werden nicht gezeigt, etwa jenes, wo ein kleines Kind Polizisten Rosen überreicht. Es wird nur nach ein paar Aktivisten Ausschau gehalten, die sich bei jeder Kundgebung mit zehntausenden Teilnehmern unter die Demonstranten mischen, um für Wirbel zu sorgen.
Falsche Zahlen bei Teilnehmern
Dass einzelne Journalisten, die sich vielleicht mit Perücke und Sonnenbrille unter die Menschen mischten, wie Kickl in seiner Rede vermutete, nur darauf abzielten, ein schlechtes Bild zu zeichnen, wurde auch bei der Nennung der Teilnehmerzahlen deutlich. Diese variierten zwischen 24.000 und 30.000, in Wahrheit waren es weit mehr, wie Bilder und Videoaufnahmen dokumentieren. Beim Marsch auf der Ringstraße machten schätzungsweise 50.000 Personen mit.
Kurier zählte nur 1.000 Personen auf dem Heldenplatz
Besonders peinlich der Kurier, der am frühen Nachmittag auf dem Heldenplatz, wo die Reden stattfanden, „etwa 1.000 Personen“ zählte. Der Schreiber dieses Artikels gab zumindest zu, dass die genaue Anzahl laut Polizei schwer einzuschätzen gewesen sei. Eindrucksvolle Bilder des Fotografen Alois Endl straften diese Kurier-Schätzung Lügen:


Mehrheit der Heute-Leser hat Verständnis für Corona-Demos
Dass die Journalisten mit ihren regierungstreuen Artikeln, die offenbar darauf abzielen, die Impfpflicht trotz großem Widerstand in der Bevölkerung durchzuboxen, auch die eigenen Leser vergraulen, merken sie in ihrer Parallelwelt gar nicht mehr. Ein gutes Beispiel liefert die Tageszeitung Heute, die im „bösen Bericht“ auch eine Umfrage einbaute und ihre Leser fragte, ob sie Verständnis für die Corona-Demos hätten?
Mit Stand Sonntag, 10:45 Uhr, sagen knapp 60 Prozent:

Ja, ich bin gegen Maßnahmen und Impfpflicht!

Das passt zur profil-Umfrage, die unzensuriert gestern, Samstag, präsentierte und bei der sich die Mehrheit der Österreicher, nämlich 51 Prozent, klar gegen den Impfzwang aussprach.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

28.

Nov

10:28 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player