Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Besonders abscheulich: Zwei Migranten vergingen sich in Düsseldorf an einer Ukrainerin, die vor dem Krieg geflohen war.

15. März 2022 / 14:35 Uhr

Düsseldorf: Ukrainische Frau in Flüchtlingsunterkunft von Afrikaner und Iraker vergewaltigt

In Düsseldorf ereignete sich einmal mehr eine Gewalttat durch Migranten. Besonders abscheulich ist, dass die mutmaßlichen Täter aus dem Irak und aus Tunesien sich an einer Ukrainerin vergingen, die vor dem Krieg nach Deutschland floh.
Migranten „flüchteten“ ebenfalls aus Ukraine
Die Tat soll sich in dem Hotelschiff „Oscar Wilde“, das derzeit auch als Unterkunft für Flüchtlinge aus der Ukraine dient, geschehen sein. Abwechselnd sollen sich der Tunesier und der Iraker an der 18-jährigen Frau vergangen und diese auch misshandelt haben. Besonders brisant ist die Tatsache, dass beide mutmaßlichen Täter ebenfalls ukrainische Pässe haben sollen.
Nun wurden Forderungen laut, wonach ukrainische Frauen in Flüchtlingsunterkünften besonders geschützt werden sollen. Der Chef der Bundespolizeigewerkschaft, Heiko Teggatz, fordert zudem von der Politik ein hartes Vorgehen in solchen Fällen.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

7.

Dez

06:49 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player