Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Dusche der MA48

Solche grauslichen Zuständen herrschen derzeit bei betriebsinternen Duschen für  MA48-Mitarbeiter der Stadt Wien.

3. Mai 2022 / 11:03 Uhr

In diesem miserablen Zustand sind die Duschen für Mitarbeiter der MA48!

Grauenvolle Bilder hat ein Mitarbeiter der Wiener MA48 (Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark) von den betriebsinternen Duschen an die Redaktion von unzensuriert geschickt. Der zuständige Stadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) nahm bis dato dazu nicht Stellung.
Miese Arbeitsbedingungen
Der Mann, der verständlicherweise anonym bleiben möchte, schrieb an unzensuriert:

Ich bin seit Jahrzehnten Mitarbeiter der MA48 und die Zustände der letzten zehn Jahre machen mich nur noch zornig. Bei neuen Mitarbeitern wird mit immer niedrigeren Löhnen, All-in-Verträgen und miesen Arbeitsbedingungen der Sparstift angesetzt.

Mitarbeiter platzt Kragen
Bei den heruntergekommenen Duschräumen für die Mitarbeiter der Müllbeseitigung auf dem Gelände der Abschleppgruppe auf der Simmeringer Haide, die sich in einem – ursprünglich als Provisorium errichteten – Container-Gebäude befinden, platzte dem Gemeindebediensteten nun der Kragen, weshalb er sich an die Öffentlichkeit wandte.

Keine Reaktion vom zuständigen SPÖ-Stadtrat
Unzensuriert hat die Bilder an die Presseabteilung des für die MA48 zuständigen Stadtrates Jürgen Czernohorszky geschickt und bekam postwendend die Mitteilung, dass sich dieser Pressemitarbeiter „derzeit auf Bildungskarenz“ befinden würde und wir uns an seine Vertretung (Name der Redaktion bekannt) wenden sollten. Gesagt, getan – doch auch von der Dame kam keine Reaktion auf unsere Fragen zu den Zuständen der Mitarbeiter-Duschen.
Anfrage im Wiener Gemeinderat
Das Schweigen des roten Stadtrates will der FPÖ-Landtagsabgeordnete Udo Guggenbichler nicht so einfach hinnehmen. Er kündigte eine diesbezügliche Anfrage im Gemeinderat an. Es wird nicht die erste Anfrage in Bezug auf die MA48 sein, denn die Freiheitlichen in Wien wollten von der seinerzeitigen Chefin und Ehefrau des MA48-Chefs, Ulli Sima, wissen, was es mit dem Badeteich auf der Deponie Rautenweg oder mit den Olditmerfahrzeugen im Fuhrpark der MA48 auf sich hat.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

3.

Dez

08:18 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player