Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Weintrauben

Jahrhundertelange Bräuche werden aufgegeben, um sich an den linken Gender-Unsinn unserer Zeit anzubiedern.

24. Juni 2022 / 19:38 Uhr

Deutschland im Gender-Wahn: Auch Männer dürfen nun „Weinprinzessin“ werden

In Landau in der Pfalz (Rheinland-Pfalz) dürfen sich ab diesem Jahr alle Geschlechter als Weinprinzessin bewerben. Die deutsche Wein-Metropole geht damit einen neuen Weg innerhalb der sonst eher konservativen Weinwirtschaft. Der linke Gender-Wahn hat also auch die Winzer-Szene erfasst.
Endlich: Auch „Diverse“ können „Weinhoheit“ werden

Die Landauer Weinprinzessin Nina I. wird im Oktober dieses Jahres abdanken. Die Frage, wer ihr nachfolgen wird, ist spannend wie nie: Statt einer Weinprinzessin sucht man in dem Rheinland-Pfalz nun eine „Weinhoheit“. Das zuständige Büro für Tourismus nimmt ab sofort Bewerbungen für das Amt der Landauer Weinbotschafterin oder des Weinbotschafters entgegen, die Teilnahme ist erstmals für „alle“ Geschlechter, nämlich „männlich“, „weiblich“ und „divers“ geöffnet. Die ausgewählte Weinhoheit habe dann die Aufgabe, die Winzer der größten Weinbau-Gemeinde Deutschlands national und international ins rechte Licht zu rücken.
Scherz-Weinkönig gab es bereits in anderer Weinstadt
Sollte die Wahl nicht auf eine Frau, sondern auf einen Mann fallen, wäre das keine komplette Neuheit in Deutschland:  In der Weinstadt Kesten an der Mosel (ebenfalls Rheinland-Pfalz) gab es bereits einen Weinkönig, wobei die Wahl in der deutlich weniger renommierten Weingegend als Scherz gedacht war. Besonders spannend wird die Frage, wie viele „Diverse“ sich in Landau bewerben…
 

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

7.

Dez

06:49 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player