Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPD) zeigte kein Misstrauen, als ihm ein vermeintlicher Bürgermeister aus Kiew seltsame Fragen stellte.

25. Juni 2022 / 14:41 Uhr

Völlige Inkompetenz: Auch Ludwig fiel auf ukrainischen Fake-Klitschko rein

Gestern, Freitag, wurde bekannt, dass die ehemalige Bundesministerin und nunmehrige Oberbürgermeisterin Berlins Franziska Giffey (SPD) mehrere Minuten mit dem Kiewer Bürgermeister Vitali Klitschko telefoniert hatte – allerdings nur mit einer computeranimierten Version des Ukrainers. BILD-Reporter Paul Ronzheimer fand nun heraus, dass auch der Wiener Bürgermeister und der Stadtchef  von Madrid in Spanien José Luis Martinez-Almeida (Partido Popular) darauf hereinfielen.
Staatsgeheimnisse ausgeplaudert?

Im Gegensatz zu der SPD-Politikerin wurde Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) keineswegs misstrauisch, auch wenn der vermeintliche Klitschko sehr wahrscheinlich, wie auch bei Giffey, sonderbare Fragen gestellt haben dürfte, was Sozialbetrug von Ukrainern und Fahnenflucht angeht.
Dass das bei einer sehr gut gelungenen Computeranimation rein theoretisch möglich ist, ist keine Frage. Dass der Schwindel im Vorfeld von niemanden bemerkt wurde, ist aber unverzeihlich. Immerhin handelte es sich dabei um ein Vier-Augen-Gespräch, bei dem auch Inhalte, die nicht in die Öffentlichkeit, insbesondere Russland fallen dürfen, besprochen wurden. Somit ist der Vorfall nicht nur unterhaltsam, sondern auch sicherheitspolitisch sehr bedenklich.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

26.

Nov

18:20 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player