Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Schafft es nicht, Widersprüche zu erkennen: Kanadas linksgrünwoker Premierminister Justin Trudeau bedauert Abtreibungsurteil aus dem Nachbarland – und macht sich zur Lachnummer.

26. Juni 2022 / 17:45 Uhr

Kann man sich nicht ausdenken: Kanadas Premierminister zeigt, wie verrückt die linksgrünwoke Welt tickt

Die Wellen der Empörung in den linksgrünwoken Parallelgesellschaften schlagen hoch, hat doch der Oberste US-Gerichtshof entschieden, das Urteil von 1973 zur Legalisierung der Abtreibung in den USA aufzuheben.
Mut trotz Morddrohungen
Mit sechs gegen drei Stimmen entschied der neunköpfige Richtersenat trotz monatelanger linker Gewalt und Morddrohungen, dass die einzelnen Staaten der USA die Frage selbst entscheiden können.
In fast jedem zweiten US-Staat ist die Abtreibung grundsätzlich verboten, was aber durch das Urteil von 1973 blockiert wurde. Jetzt wandert die Kompetenz darüber wieder in die Staaten zurück, sprich die Bürger und Parlamente haben die Entscheidung, wie in ihrem Bundesstaat mit der Frage der Abtreibung umzugehen ist.
Problem mit der Demkratie
Seither rollt eine Welle an Empörung durch die Mainstream-Landschaft und es wird zum „Widerstand“ (ehemaliger linker US-Präsident Barack Obama) aufgerufen. Tucker Carlson, der konservative Star-Journalist von Fox News, sagte über diese Reaktionen der politischen Linken:

Sie sind entsetzt über die Rückkehr der Demokratie.

Unfähig, Widersprüche zu erkennen
Entsetzt zeigen sich auch andere globalistische Politiker, allen voran Premierminister Justin Trudeau aus dem benachbarten Kanada. Der sagte am Samstag, die Entscheidung des Gerichts sei ein „besorgniserregender Rückschlag, der zur Aberkennung anderer Rechte der Amerikaner führen könnte“. Er lud daher Frauen, die abtreiben wollen, nach Kanada ein, denn „keine Regierung, kein Politiker oder Mann sollte einer Frau sagen, was sie mit ihrem Körper machen kann und was nicht“, meinte er auf Twitter.
Kann man sich nicht ausdenken: Die Einreise nach Kanada ist allerdings nur mit mehrmaliger Corona-Impfung erlaubt.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

26.

Nov

21:06 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player