Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Alles wird teurer. Die große Mehrheit der Firmen in der BRD müssen ihre Preise erhöhen, sodass für viele das Einkaufen von einstmals für jeden erschwinglichen Lebensmitteln bald unbezahlbar wird.

5. Oktober 2022 / 16:45 Uhr

Preissteigerungen in fast allen Lebensbereichen

Die Deutschen müssen auch in nächster Zukunft in nahezu allen Lebensbereichen mit Preissteigerungen rechnen. Den Wirtschaftsforschern des Ifo-Instituts zufolge sind dabei im Einzelhandel vor allem Drogerieprodukte, Blumen und Spielwaren von den Teuerungen betroffen. In der Lebensmittelsparte planen laut der Erhebung sogar 100 Prozent der befragten Unternehmen Preisanpassungen nach oben.
Kein Ende der Inflationswelle in Sicht
“Die Inflationswelle dürfte daher leider noch nicht abebben”, sagte Ifo-Konjunkturforscher Timo Wollmershäuser am Mittwoch laut Merkur.de. “Vor allem bei Gas und Strom ist noch einiges in der Preis-Pipeline.”
In der Industrie ließe sich ebenfalls eine drohende Preissteigerung ausmachen; dort sind vor allem die Textilbranche sowie das Glas, Keramik und Stein produzierende Gewerbe sowie Druckereien betroffen. Darüber hinaus werden wohl auch Gastronomie und Hotellerie teurer. Und die “Preiserwartungen für die kommenden Monate stiegen für die Gesamtwirtschaft im September auf 53,5 Punkte”, erklärte das Ifo-Institut auf seiner Webseite.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Politik aktuell

26.

Feb

10:36 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Wenn Sie dieses Youtube-Video sehen möchten, müssen Sie die externen YouTube-cookies akzeptieren.

YouTube Datenschutzerklärung

Share via
Copy link