Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Das rot-grün-rote regierte Rathaus in Berlin wird dem Ruf gerecht: Eine rechte Wahl gab es 2021 nicht.

17. November 2022 / 17:13 Uhr

Zuerst als „Fake News“ geleugnet, jetzt bestätigt Verfassungsgericht: Wahlen ungültig

Am Mittwoch wurde erneut festgestellt: Die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus im September 2021 ist ungültig und muss wiederholt werden.

Wahl wie in einem Entwicklungsland

Die Missstände waren so zahlreich, dass der Berliner Verfassungsgerichtshof nicht in seiner Sitzung im September und auch nicht am gestrigen Mittwoch um diese Entscheidung herumkam.

Falsche oder fehlende Stimmzettel, zu wenige Wahlurnen, die zeitweise Schließung von Wahllokalen, stundenlange Warteschlangen – Berlin wurde bei dieser Wahl seiner abschätzigen Bezeichnung als „Shithole“-Stadt (in Anlehnung an die Bezeichnung von gescheiterten Ländern durch den damaligen US-Präsidenten Donald Trump 2018) meisterlich gerecht.

Mainstream-Journalisten im Dienste der Mächtigen

Ans Tageslicht kam das Wahldesaster nur durch die Recherche von Roland Tichy, einem rechtskonservativen Journalisten, der vom Mainstream gerne als „demokratiefeindlich“ hingestellt wird.

Während Tichy investigativen Journalismus betrieb, machten die Regierungsmedien das, was sie am besten können: Vertuschen, Kritiker diskreditieren und den Linken die Stiefel lecken. So schrieb die Tagesschau am 27. September 2021 nach Tichys ersten Enthüllungen zur Skandal-Wahl:

Fake News über angebliche Manipulation

Und nun kommt der eigene Verfassungsgerichtshof zur selben Erkenntnis wie Tichy.

Voriger / nächster Artikel

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

27.

Jan

13:36 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player