Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Die Islamisten des IS machen auch vor Kindern nicht halt. Diese werden etwa Selbstmordattentätern oder Frontkämpfern als „Beute“ versprochen.

13. April 2015 / 13:40 Uhr

IS-Islamisten vergewaltigen und schwängern Kleinkinder

Unglaubliches berichten Entwicklungshelfer aus dem Irak. Dort haben die Dschihadisten des Islamischen Staates vor kurzem rund 200 gefangene Jesiden freigelassen. Das Martyrium, welches sie in Gefangenschaft erleiden mussten, ist an Unmenschlichkeit kaum zu überbieten. Die Islamisten sollen gar Kleinkinder massenhaft sexuell mißbraucht haben.

9-Jähriges Mädchen schwanger

Ein kanadischer Entwicklungshelfer berichtet von einem neunjährigen Mädchen, das von mehreren Islamisten vergewaltigt worden ist und anschließend schwanger wurde. Alleine die Schwangerschaft könnte das kleine Kind umbringen. Es soll zudem ein schweres psychisches Trauma davongetragen haben. Aktuell befindet sich das Kind in medizinischer Behandlung. Unklar ist, ob sie je wieder in die Gemeinschaft aufgenommen wird, da vergewaltigte Frauen und solche, die eine Abtreibung vollziehen, in der Regel verstoßen werden. Bei den Vergewaltigern handelte es sich laut Informationen kurdischer Peschmerga-Kämpfer um Frontsoldaten und Selbstmordattentäter, denen Frauen als Belohnung versprochen wurden.  

Genozid an Christen und Jesiden

Dass der IS vor den Augen der Weltöffentlichkeit einen Genozid an arabischen Christen und Jesiden vollzieht, ist leider hinlänglich bekannt. Unter den nun freigelassenen Geiseln befanden sich ausschließlich Kinder, Frauen und ältere Menschen. Das Schicksal tausender anderer verschleppter Geiseln ist aber weiterhin ungewiss. Nach Angaben von Menschenrechtsaktivisten wurden dutzende christliche und jesidische Frauen als Ehefrauen an Dschihadisten verkauft oder als Sexsklavinnen missbraucht. Ziel der Islamisten ist es, Christen und andere religiöse Minderheiten im Nahen Osten auszulöschen. 

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

27.

Nov

09:47 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player