FPÖ-TV-Magazin: Dschihad-Fahnen in Wien

Nach einer Demonstration von rund 700 Muslimen in Wien am vergangenen Samstag wurde in den Medien betont, wie friedlich die Kundgebung abgelaufen sei. Doch das ist nur die halbe Wahrheit: Zwar kam es zu keinen Gewaltausbrüchen beim Protest vor der US-Botschaft, allerdings zeigten viele Teilnehmer durch das Schwenken der Flagge des Heiligen Kriegs (Dschihad) ihre Abneigung gegenüber dem Westen. Die zweite Ausgabe des FPÖ-TV-Magazins zeigt Aufnahmen der Demo und analysiert mit dem renommierten deutschen Außenpolitik-Journalisten Peter Scholl-Latour die explosive Lage in der islamischen Welt.

Hauptthema der aktuellen Sendung ist natürlich die Inseratenaffäre, die Kanzler Werner Faymann immer mehr in Bedrängnis bringt. Die FPÖ-Politiker im U-Ausschuss, Walter Rosenkranz und Harald Vilimsky, erklären, warum eine Aussage des Kanzlers vor den Abgeordneten so wichtig wäre: Weil er im Gegensatz zur Einvernahme durch die Justiz dabei nicht lügen darf.

Faymanns Flucht vor der Verantwortung war auch beim FPÖ-Fest im Wiener Rathaus gestern Gesprächsthema unter den zahlreichen Besuchern. Einhelliger Tenor: Faymann hat Angst und ein schlechtes Gewissen. FPÖ-Obmann HC Strache sagte dem angeschlagenen Kanzler den Kampf an und betonte das Ziel, mit der FPÖ schon 2013 stärkste Kraft zu werden.

Das FPÖ-TV-Magazin ist unter tv.fpoe.at oder im Youtube-Kanal www.youtube.com/fpoetvonline abrufbar.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link