Zwischentag: Treffpunkt für alle deutschen Konservativen

Der Zwischentag am 6. Oktober 2012 ist das Großereignis der deutschen Konservativen in diesem Jahr. An die 1.000 Gäste werden zur ersten Freien Messe Berlin erwartet. Mit Unzensuriert und der Zeitschrift Der Eckart wird es auf der Messe auch zwei Aussteller aus Österreich geben.

Insgesamt stellen rund 30 konservative Initiativen, Verlage, Zeitschriften und Unternehmen ihre Projekte, Ideen und Produkte vor. Veranstalter der Messe ist die rechtsintellektuelle Zeitschrift Sezession, die am Tag der Messe ein rundes Jubiläum feiert. Im zehnten Jahrgang erscheint zum Zwischentag die 50. Ausgabe der Sezession.

Die Messe öffnet am 6. Oktober um zehn Uhr ihre Tore. Neben dem Messebetrieb läuft dann bis 18 Uhr ein Begleitprogramm, an dem die Junge Freiheit, das Institut für Staatspolitik, das Jugendmagazin Blaue Narzisse, der Verlag Edition Antaios und viele mehr teilnehmen. Zum Beispiel ist um 13 Uhr eine Podiumsdiskussion zum Thema „Was macht Österreichs Rechte besser?“ angesetzt. Einige Karten für die Messe sind bei telefonischer Anmeldung noch erhältlich.

Damit sich der Vernetzungsgedanke der Messe auch über den 6. Oktober hinaus erhält, haben die Organisatoren zudem auf ihrer Internetseite eine Kontaktbörse gestartet. Zum Zwischentag werden hier sogenannte „Zwischenorte“ vorgestellt. Gemeint sind damit jene „Orte der freien Rede“ in Deutschland, die als lokale Anlaufpunkte für Konservative dienen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link