Untreueverdacht: Ermittlungen gegen Stadtwerke-Chefin

In der Fernwärme Wien gab es eine Razzia, weil Preisabsprachen vermutet werden. Im Wiener AKH ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen merkwürdiger Auftragsvergaben. Und jetzt ist auch noch die Stadtwerke-Spitze mit Chefin Gabriele Payr in den Untreueverdacht geraten, weil sie angeblich gemeinsam mit Wipark-Chef Werner Böhm Garagen in Ungarn nicht dem Bestbieter verkauft haben soll. Die Staatsanwaltschaft und das Bundesamt für Korruptionsbekämpfung untersuchen einen möglichen Schaden in Millionenhöhe.

Die Sache ist heikel. Gegenüber der Tageszeitung Die Presse war die Staatsanwaltschaft auch nur für ein kurzes Statement bereit: „Aber ja, wir führen ein Verfahren“, bestätigte eine Sprecherin. Tatsächlich wird gegen zwei der einflussreichsten Manager im Umfeld des Wiener Rathauses ermittelt. Der Kurier berichtete im Mai 2012 erstmals über die Veräußerung mehrerer Wipark-Standorte in Ungarn, die angeblich zu viel zu günstigen Konditionen an einen privaten Garagenunternehmer aus Wien, die List Group, gingen. Während ein ungarischer Investor sieben Millionen Euro bot, erhielt List für 2,7 Millionen den Zuschlag.

Für Finanzstadträtin Brauner nur eine "Räubersgeschichte"

Als der Deal bekannt wurde, polterten die politischen Vertreter der ÖVP und FPÖ im Rathaus. Es stand der Verdacht der Vorteilsnahme im Raum, doch Finanzstadträtin Renate Brauner (SPÖ) verteidigte das Geschäft mit dem Hinweis, es handle sich um eine "Räubersgeschichte der Opposition". Die Freiheitlichen ließen sich aber nicht einschüchtern und erstatteten Anzeige bei der Staatsanwaltschaft, die nun gegen Gabriele Payr und Werner Böhm ermittelt. Beide Beschuldigten ließen auf Nachfrage der Presse ausrichten: „Man wird nichts finden.“ Es gilt die Unschuldsvermutung.

Werner Faymann war Chef der Beschuldigten

Payr und Böhm haben einen gemeinsamen Werdegang in der Stadt Wien. Zu zweit leiteten sie vor Jahren die Geschäfte von Wiener Wohnen: Payr als Chefin, Böhm als ihr Stellvertreter. Werner Faymann war damals zuständiger Wohnbaustadtrat. Als Payr zur Chefin der Stadtwerke gekürt wurde, folgte Böhm ihr nach und wurde Geschäftsleiter der Wipark, die zum Stadtwerke-Komplex gehört. Die dafür vorgesehene Ausschreibung soll laut Presse erst nachträglich erfolgt sein.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link