Österreich-Wahl: Zwischenstände nach Strache-Führung deaktiviert

Die Tageszeitung Österreich lässt derzeit online über die „Österreicher des Jahres 2012“ abstimmen. In verschiedenen Kategorien, darunter Politiker, dürfen die Leser entscheiden. Unter den 10 Kandidaten übernahm schon kurz nach Beginn FPÖ-Obmann HC Strache deutlich die Führung, lag mit bis zu 35 Prozent der Stimmen einsam an der Spitze. Jetzt sind plötzlich die Zwischenergebnisse verschwunden.

Strache hatte bereits am Dienstag, als er mit 33 Prozent klar vor dem zweitplatzierten Erwin Pröll lag, auf seinem Facebook-Profil zum Zwischenstand vermutet: „Wird sicher dann noch vor Veröffentlichung verändert :-)“. Die Weichen für eine mögliche Manipulation wurden nun gestellt, denn plötzlich ist kein Zwischenstand mehr abrufbar. Bisher waren die Prozentwerte sowohl bei den Fotos der einzelnen Politiker ersichtlich – Kanzler Faymann etwa lag meist unter 5, Vizekanzler Spindelegger brachte es nicht einmal auf 2 Prozent – als auch in Form einer Tabelle abrufbar.

Strache kommentiert die Änderung der Spielregeln, die der Wahl jede Transparenz genommen hat, heute mit Verweis auf ähnlich undurchsichtige Wahlumfragen, mit denen Medien laufend versuchen, die politische Stimmung im Land zu beeinflussen:

Wir gewinnen keine Umfragen, jedoch jede Wahl (wie seit 2005). Ich freue mich auf den kommenden Wahltag, wo die heutigen veröffentlichten Umfragemanipulationen als Lügen entlarvt werden :-) Für mich zählt nur eine Umfrage, das ist das amtliche Wahlergebnis am Wahltag! Und ich freue mich auf die langen Gesichter von SPÖ, ÖVP und Grüne im Jahr 2013 :-) Die Abrechnung folgt!

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link