ORF-Komiker betreiben weiter Kärnten-Bashing

Unglaubliche Szenen spielten sich in der ORF-Sendung “Willkommen Österreich” ab. Die beiden Komiker Christoph Grissemann und Dirk Stermann nutzten ihre Satire-Show – in der offenbar alles erlaubt ist – zum neuerlichen Kärnten-Bashing. Zuvor schmissen Gäste und die beiden Moderatoren Gläser gegen Wand und Bildschirm. Sie fanden es komisch, etwas kaputt gemacht zu haben.

Stermann und Grissemann begrüßten in der 203. Ausgabe von Willkommen Österreich die Society-Lady Jeannine Schiller und Oliver Welter und Herwig Zamernik von der Popband “Naked Lunch”. Die Musiker der weithin unbekannten Gruppe fielen mehr durch ihr ungebührliches Verhalten als mit ihrer Kunst auf. Als einer von ihnen völlig unmotiviert ein Glas auf den Bildschirm an der Wand warf und dieser zu Bruch ging, klatschten das Blödelduo und die Zuschauer vor Begeisterung.

Jeannine Schiller bestand den Gesinnungstest

Zuvor wurde ein Musikvideo eingespielt, in dem die beiden Musiker vor dem Klagenfurter Lindwurm zu sehen waren, wo sie lauthals den Song “Abstand halten” trällerten. Grissemann und Stermann wollten daraufhin wissen, ob sie seit diesem Auftritt etwas von den Scheuchs oder von den Straches gehört hätten. “Nein, die hören diese Lieder nicht”, anworteten die Musiker. Danach wurde Jeannine Schiller um die Meinung über den Kärntner Landeshauptmann-Stellvertreter Kurt Scheuch gefragt.  Zögernd erklärte sie, dass sie gegen Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit sei. “Ich bin also dagegen”, ergänzte sie, um dann das verdiente, wohlwollende Nicken von Grissemann und Stermann zu ernten. Die beiden ORF-Komiker betrieben unter dem Deckmantel der Statire nicht nur ein Kärnten-Bashing, sondern forderten ihre Gäste auch noch auf, politische Statements abzugeben. Und das alles in einem angeblich unabhängigen, objektiven Rundfunk.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link