429.000 Euro für E-Voting an ÖVP-nahen Politikberater

Gut im Geschäft mit der Republik Österreich und einzelnen Ministerien waren in den letzten Jahren ÖVP-nahe Politikberatungsunternehmen. Abseits von Christoph Ulmer, dem ehemaligen Kabinettschef von Ernst Strasser und nachmaligen Auftragnehmer des Innenministeriums, machten auch andere Berater aus dem Umfeld der ÖVP ihr Geschäft. Einer aus diesem Kreis, Feri Thierry – gleichzeitig auch Präsident der Österreichischen Public Affairs Vereinigung -,machte seine Geschäfte bisher geradezu „großkoalitionär“ vor allem mit dem Wissenschafts- und dem Unterrichtsministerium. Allein für das Projekt „E-Voting“ erhielt er vom damaligen Wissenschaftsminister Johannes Hahn Aufträge im Gesamtwert von rund 430.000 Euro.

Die Hochschülerschaftswahlen 2009 waren ein echter Glücksgriff für Feri Thierry. Nicht weniger als 428.818 Euro verdiente seine Politikberatungffirma an der Umsetzung des E-Votings. Der nunmehrige Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle (ÖVP) erklärt zu den von seinem Amtsvorvorgänger Hahn ausbezahlten Honoraren:

Die Firma Thierry Politikberatung GmbH wurde im Jahr 2008 und 2009 mit mehreren Projekten beauftragt. Im Jahr 2008 wurden insgesamt ? 159.778,48 und im Jahr 2009 insgesamt ? 269.039,64 vorwiegend für Informationsaktivitäten insbesondere zur Freischaltung der elektronischen Bürgerkarte im Vorfeld der Österreichischen Hochschüler/innenschafts-Wahl 2009 bezahlt.

Auch Unterrichtsministerin Schmied beauftragte Thierry

Aber nicht nur bei den ÖVP-Freunden im Wissenschaftsministerium konnte sich Thierry über Aufträge freuen. Auch Unterrichtsministerin Claudia Schmied (SPÖ) nahm die Dienste in Anspruch, wenn auch in wesentlich geringerem Umfang:

Seit 2006 bis zum Einlangen der Anfrage wurden seitens des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur an die Firma Thierry Politikberatung Leistungsaufträge im Jahr 2009 in Höhe von EUR 13.000,00 (netto), im Jahr 2010 in Höhe von EUR 14.400,00 (netto) und im Jahr 2011 in Höhe von EUR 5.127,10 (netto) vergeben.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link