811 Volksschulkinder verübten in Österreich Verbrechen

Eine erschreckende Bilanz der Jugendkriminalität hat Österreich für das Jahr 2012 zu verzeichnen. Wie eine Anfrage von FPÖ-Sicherheitssprecher Harald Vilimsky an Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) ergab, waren im letzten Jahr bereits 811 Straftäter jünger als 10 Jahre und damit im Alter von Volksschulkindern. Weitere 5.482 ermittelte Straftäter waren zwischen 10 und 14. In der Altersgruppe zwischen der 14- bis 18-Jährigen wurden sogar 26.549 Tatverdächtige ermittelt.

In Wien ist die Anzahl jener Kleinkinder unter 10, die Straftaten verübt haben, am größten. Allein 175 Tatverdächtige aus dieser Altersgruppe wurden 2012 in Wien straffällig. Die Steiermark hatte 129 Tatverdächtige, dicht gefolgt von Niederösterreich mit 128, 94 aus Oberösterreich und 92 aus Tirol.

Stadt Wien ist Brennpunkt für die Kinder- und Jugendkriminalität

Bei den 10- bis 14-jährigen bzw. 14- bis 18-jährigen Straftätern ist ebenfalls Wien klar an erster Stelle. Bei den insgesamt 5.482 Straftätern stammten aus der Altersgruppe der 10- bis 14-jährigen 1.559 Kriminelle, bei den insgesamt 26.459 Tatverdächtigen aus der Altersgruppe der 14- bis 18-jährigen 5.714 Kriminelle aus der Bundeshauptstadt. Brennpunkte der Jugendkriminalität sind die Bezirke Donaustadt mit 1023, Floridsdorf mit 818 und Favoriten mit 708 Straffälligen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link