Kabarettist will Strache und Kickl als „Tauben“ erschießen

Kabarettisten haben in Österreich offenbar Narrenfreiheit. Diese geht mit manchen Komikern das eine oder andere Mal durch, so auch mit dem steirischen Kabarettisten und Schauspieler Thomas Stipsits, den ATV in der Sendung „HI Society“ (Sendung vom 3. März 2013, bei 6:15 Minuten) zu Wort kommen ließ. Und dort durfte er folgendes zum Besten geben: „.wären die Tauben Herbert Kickl und HC Strache, die würde ich dann eher erschieassn.“

Diesen Satz fiel Stipsits völlig unvermittelt ein, als er auf zwei Tauben angesprochen wurde, die im Wiener Dialekt miteinander reden. Wären diese beiden Tauben, die im Film vorkommen, Michael Niavarani und Gerti Grassl, „würde ich jeden Tag mit einem Kilo Brot zum Stephansplatz gehen und sie füttern“, so Stipsits, wären die Tauben aber Herbert Kickl und HC Strache, würde er sie – wie bereits erklärt – eher erschießen. Die Medienfreiheit der sogenannten Staatskünstler feierte mit dieser Entgleisung wieder einmal fröhliche Urständ . Nicht auszudenken, was passiert wäre, hätte FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl das Gleiche über Stipsits gesagt.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link