Steuerte der Verfassungsschutz die Zwickauer Zelle?

Seit Monaten beschäftigen die Untersuchungen zu den sogenannten “Döner-Morden” und der aufgeflogenen Terrorzelle “Nationalsozialistischer Untergrund ” NSU, auch “Zwickauer Zelle” genannt, die deutsche Innenpolitik. Den drei Mitgliedern Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt werden neun Morde an türkischen Migranten sowie der Mord an einer Polizistin zur Last gelegt. Es war die größte Mordserie in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Mundlos und Böhnhardt sollen sich nach einem missglückten Banküberfall selbst gerichtet haben, gegen Beate Zschäpe wird im April ein Gerichtsverfahren eröffnet.

Im Ermittlungsverfahren traten zahlreiche Pannen, Ungereimtheiten sowie die Verstrickung von Geheimdiensten zu Tage. Zur Klärung politischer Verantwortlichkeiten wurde ein Untersuchungsausschuss eingerichtet. Doch je mehr Fakten bisher bekannt wurden, umso mehr Fragen warfen sich auf. Denn es stellt sich immer mehr heraus, dass der deutsche Verfassungsschutz tiefer in den Fall verwickelt ist, als bisher angenommen. Nicht umsonst wurden unzählige Akten vernichtet, bevor sie Gegenstand von Untersuchungen werden konnten. Zentrale Figur soll der Verfassungsschutzmann Andreas Temme sein, der mit den mutmaßlichen Haupttätern in intensivem Kontakt stand.

Nachrichtenmagazin Compact veröffentlicht Spezialausgabe

Basierend auf neuesten behördlichen Erkenntnissen setzt sich das Nachrichtenmagazin Compact in seiner Sonderausgabe “COMPACT-Spezial” mit dem Titel “Operation Nationalsozialistischer Untergrund – Neonazis, V-Männer und Agenten” intensiv mit dieser Causa auseinander. Chefredakteur Jürgen Elsässer wird die Sondernummer am 21. März um 19 Uhr in Berlin-Mitte, Viethaus, Leipziger Straße 54-55, der Öffentlichkeit präsentieren.

Vorab nahm Elsässer in einem ausführlichen Interview zu vielen Fragen im Zusammenhang mit dem bevorstehenden Mordprozess Stellung. Vieles wird seiner Ansicht nach vertuscht, die geheimdienstliche Dimension ausgeblendet. Er ist der Überzeugung, dass Rechtsextremisten vom Verfassungsschutz gesteuert werden. Besonders die Rolle von Andreas Temme ist seiner Meinung nach aufklärungsbedürftig. Elsässer stellt auch die Frage, wie die mutmaßlichen Täter zehn Jahre lang von der Polizei unbehelligt bleiben konnten und welche Behörde die aufgefundenen “illegalen legalen” Papiere ausgestellt hat, mit denen üblicherweise Informanten ausgestattet werden.

Unter anderem werden in diesem Spezialmagazin auch folgende Themenkreise behandelt:

  • Das Rätsel der Mordwaffe
  • CIA-Mann Mevlüt Kar
  • Ein Verfassungsschützer am Tatort
  • Die türkische Spur
  • Das Spukhaus in Zwickau

Das 84-seitige Magazin kann im Onlineshop von Compact zum Preis von 8,80 Euro bestellt werden.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link