Inder mit 36 Kilo Drogen auf Flughafen Schwechat verhaftet

Ein 62-jähriger Inder aus Neu Delhi wurde mit 36 Kilogramm Drogen im Reisegepäck auf dem Flughafen Wien-Schwechat von Zollbeamten und der Polizei dingfest gemacht. Die Drogen befanden sich in zwei Reisekoffern als Geschenke verpackt. Sie stellen einen Gegenwert von rund 400.000 Euro dar. Aufgespürt hat die Drogen der Suchtgifthund „Boyke“. Bestimmt war das Cannabis für den Umschlagplatz Kopenhagen in Dänemark. Wien diente lediglich als Umsteigeflughafen, um die kriminelle Ware weiter nach Nordeuropa zu transportieren.

Der Inder wurde nun in die Justizanstalt Korneuburg überstellt, wo über ihn die Untersuchungshaft verhängt wurde. Dort soll er bis zu seiner Strafverhandlung bleiben.

Tschechen mit Kokain in Weinflaschen

Osterzeit ist offensichtlich in Schwechat Drogenschmugglerzeit. Bereits am 27. März wurden zwei Tschechen mit „flüssigem Kokain“ von der Polizei in Schwechat festgenommen. Die Kriminellen hatten das Kokain mit einem Verkehrswert von rund 300.000 Euro in neun Weißweinflaschen aufgelöst. Beim Zugriff war der Suchtgifthund „Frankie MiJi“ erfolgreich und stellte die Verbrecher.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link