RBI-Chef Stepic zahlt Millionengage zurück

Große Aufregung herrschte offensichtlich im Raffeisen-Sektor über die Mega-Gage des Chefs der Raffeisen Bank International (RBI), Herbert Stepic. Laut Geschäftsbericht 2012 steht ihm für das letzte Jahr ein Gesamtgehalt inklusive Boni und Zulagen von nicht weniger als 4,9 Millionen Euro zu. Nach Berichten der Tageszeitung Standard soll sich diese Mega-Summe in den Unterlagen zur anstehenden Bilanzpressekonferenz gefunden haben. Auch Aufsichtsratsvorsitzender Walter Rothensteiner soll erst beim Studium der Geschäftsberichtsunterlagen von den gigantischen Zahlungen an Stepic erfahren haben. In Zeiten von Finanz- und Bankenkrise sind diese Summen jedenfalls ein schlechtes Signal an Sparer, Anleger und „Raffeisen-Genossen“. Nun möchte Stepic zwei Millionen Euro „freiwillig“ zurückzahlen.

Stepic kassierte 4,9 Millionen

RBI-Chef Stepic kassierte übers Jahr 2012 jedenfalls insgesamt 4,9 Millionen Euro. Diese sollen sich aus einem komplexen System aus Grundgehalt, Bonuszahlungen, Ergebnissen eines Optionsprogramms und sonstigen Vergütungen zusammensetzen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten geflossen sein. Die auszahlende Bank bzw. deren Aufsichtsorgane hatten offensichtlich bis vor Kurzem keinen tatsächlichen Überblick über die Gesamtsumme, die an ihren Vorgesetzten geflossen ist. Jedenfalls hat Stepic einen Teil von insgesamt zwei Millionen wieder zurückgezahlt bzw. wird sie noch zurückzahlen.

Für die übrigen Vorstandsmitglieder der RBI soll diese Regelung vorerst nicht gelten, da sie weitaus geringere Zahlungen erhalten haben. Die astronomischen Beträge an Stepic lassen das Vertrauen der Sparer und Anleger in internationale Banken jedenfalls weiterhin sinken, da gleichzeitig bei maroden Banken – etwa in Zypern – nicht die Manager, sondern die Bankkunden zur Kasse gebeten werden.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link