Ex-EU-Kommissar Bolkestein für Austritt der Niederlande aus dem Euro

Der liberale niederländische Ex-EU-Kommissar Frits Bolkestein rät seinem Heimatland in einem Interview mit der Tageszeitung Algemeen Dagblad zum Austritt aus dem Euro. Die Niederlande sollten sich so schnell wie möglich vom Euro trennen. Bolkestein war langjähriger Europapolitiker der niederländischen Liberalen sowie von 1982 bis 1986 Handelsminister, 1988/89 Verteidigungsminister und von 1990 bis 1998 Fraktionsführer seiner Partei im Parlament in Den Haag. In den Jahren 1999 bis 2004 schuf Bolkestein als EU-Binnenmarktkommissar die Europäische Dienstleistungrichtlinie. Der frühere EU- und Euro-Befürworter gehört jetzt zu den Kritikern der aktuellen Politik in Brüssel.

Bolkestein kritisiert Währungsunion scharf

Die Kritik am Euro fällt scharf aus. Für Bolkestein hat die Währungsunion total versagt. Den Euro bezeichnete der Ex-EU-Kommissar als Schlaftablette. Er möchte den Euro stoppen und stattessen den Binnenmarkt mit anderen Mitteln stärken. In den Niederlanden wächst die EU- und Euro-Kritik immer mehr. Bisher konnte das niederländische „BurgerforumEU“ 40.000 Unterschriften sammeln. Die Initiative fordert eine Volksabstimmung über den Verbleib des Landes in der EU und bekommt durch Bolkestein nun zusätzliche Unterstützung .

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link