25. Mai: Weltweite Proteste gegen Genkonzern Monsanto

Rund um die Welt sind Menschen mit den rücksichtslosen Praktiken des Riesenkonzerns Monsanto, der die Landwirtschaft mit fragwürdigen genmanipulierten Lebensmitteln beliefert, unzufrieden. Am 25. Mai wird laut dem Bericht des Senders Russia Today ein Massenprotest in 36 Ländern der Welt abgehalten. 

Durch die Teilnahme möglichst vieler Menschen soll die öffentliche Aufmerksamkeit auf den Konzern gelenkt werden, der in der Vergangenheit immer wieder versuchte, durch massives Lobbying seine Produkte trotz vieler gesundheitlicher Gefahren in Umlauf zu halten. 

Monanto-Chef Hugh Grant behauptet in öffentlichen Aussagen weiterhin, sein genetisch modifiziertes Essen sei „sicher“, und zieht als „Beweis“ unter anderem den Entschluss der europäischen Behörde von Lebensmittelsicherheit heran, die betreffenden Pflanzen nicht zu verbieten. Die EU-Gremien sind jedoch nach Berichten der Deutschen Wirtschafts Nachrichten durchwegs von Monsanto-nahen Personen durchsetzt, die Produkte des Konzerns wohlwollend zertifizieren. Es wird gar von einer bereits erfolgten Unterwanderung der gesamten EU durch die Gen-Industrie gesprochen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link