Misswahlen passen nicht ins grüne Weltbild

Marianne Burkert-Eulitz ist Rechtsanwältin und sitzt für die Grünen im Abgeordnetenhaus der Stadt Berlin. Die Probleme der Stadt sind mannigfaltig. Enorme Schulden, desolate Infrastruktur, soziale Brennpunkte wie der Problembezirk Neukölln – und nach neuester Kriminalstatistik ist Berlin die viertgefährlichste Stadt Deutschlands. Man sollte meinen, die Stadt böte ihren Abgeordneten ein ausreichendes Betätigungsfeld. Doch weit gefehlt. Frau Burkert drücken andere Probleme. Der Dame stieß eine „Miss Teenie“-Wahl sauer auf, die im Vorfeld der Berliner Jugendmesse „You“ stattfinden sollte. Eine Schönheitskonkurrenz passt so gar nicht in ihr grünes Weltbild, denn alle, die nicht dem gängigen Schönheitsideal entsprächen, würden dadurch doch diskriminiert. Und deutscher Staatsbürger muss man auch noch sein, um daran teilzunehmen. Das geht doch gar nicht!

Grüne zeigen sich empört über Misswahlen

Sachlich richtig stellt sie allerdings fest: „Bei Miss-Wahlen werden grundsätzlich Menschen unserer Gesellschaft ausgeschlossen.“ Stimmt: Männer dürfen an Misswahlen nicht teil nehmen, und damit wird schon mal rund die Hälfte der Bevölkerung ausgegrenzt.

Sich selbst beschreibt Frau Burkert als klein und nicht so dünn. Aber sie käme damit klar, weil sie sportlich sei. Doch ganz so klar scheint sie mit ihrem durchschnittlichen Aussehen dann doch nicht zu kommen, sonst würde sie über den Dingen stehen und sich den wirklichen Problemen der Berliner widmen.

Burkert beschwert sich beim Veranstalter

Von derlei Ungerechtigkeit seelisch aufgewühlt rief sie den Berliner Miss-Wahl-Teamleiter an und stellte ihn zur Rede. „Jugendliche, die nicht groß und schlank sind, werden ausgegrenzt. Wir leben in einer vielfältigen und heterogenen Gesellschaft, die ein anderes Menschenbild lebt“, ereiferte sie sich gegenüber B.Z. Online. Wen sie mit „wir“ meint, ist allerdings nicht so klar, denn 92 Prozent der B.Z.-Leser sind so ganz und gar nicht ihrer Meinung. Wie die Zeitung weiter berichtet, wurde der Teenie-Wettbewerb tatsächlich abgesagt. Doch die Grün-Abgeordnete konnte sich wohl nur kurz freuen, denn stattdessen findet nun der „YOU LOOK Modelcontest 2013“ statt.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link